-1.8 C
Leipzig
Dienstag, 5. Dezember 2023

AGA-Siegel „Zertifizierte Nachhaltigkeitsleistung“: Engagement sichtbar machen, Regularien kennen, vorbereitet sein

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Auch der Gesetzgeber ist bei diesem Thema äußerst aktiv und nimmt Unternehmen immer stärker in die Pflicht – vom deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) bis hin zu europäischen Regulierungen. Und das ist erst der Anfang. In den kommenden Jahren werden die Anforderungen noch steigen. Hier den Überblick zu behalten, ist nicht einfach. Das neue AGA-Siegel „Zertifizierte Nachhaltigkeitsleistung“ bietet den richtigen Kompass.

LkSG: Auch für kleine Unternehmen relevant

Unternehmen in Deutschland müssen sich mit der Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes beschäftigen. Das Gesetz ist zum 1. Januar 2023 in Kraft getreten. Es gilt zunächst für Unternehmen mit mehr als 3.000 Beschäftigten in Deutschland. Ab dem 1. Januar 2024 fallen auch Firmen ab 1.000 Beschäftigten darunter.

Das LkSG erlegt Unternehmen erhebliche Sorgfalts- und Dokumentationspflichten auf. In der Praxis bedeutet das vor allem noch mehr Bürokratie und hohe Kosten. Das LkSG verlangt, dass Unternehmen nun auch die vor- und nachgelagerte Wertschöpfungskette – überall auf der Welt – in den Blick nehmen müssen. Zwar sollten kleine und mittlere Unternehmen durch die Staffelung der Unternehmensgröße geschont werden, doch wir merken bereits: Mittelbar sind nahezu alle betroffen. Das bestätigt sich seit der Einführung immer mehr. Denn die im Gesetz beschriebenen Anforderungen werden häufig an kleinere Geschäftspartner weitergereicht.

EU zieht die Zügel an

Auch auf europäischer Ebene ist Nachhaltigkeit ein großes Thema. Mit der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) legt die EU-Kommission eine schrittweise Ausweitung der verpflichtenden Nachhaltigkeitsberichterstattung für Firmen vor. Davon sind ab dem Geschäftsjahr 2024 große kapitalmarktorientierte Unternehmen von öffentlichem Interesse betroffen. Ab dem Geschäftsjahr 2025 fallen dann auch große Unternehmen, unabhängig von ihrem Zugang zum Kapitalmarkt, unter die Regulierungen der CSRD. Letztlich müssen ab dem Geschäftsjahr 2026 börsennotierte KMU, kleine und nicht komplexe Kreditinstitute sowie firmeneigene Versicherungsunternehmen die Berichtspflichten der CSRD erfüllen. Damit verbunden ist auch die Einführung von einheitlichen Berichtsstandards, den European Sustainability Reporting Standards (ESRS), die künftig innerhalb der EU verpflichtend angewendet werden müssen.

Den Anforderungsdschungel lichten

Sich mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, ist positiv und bedeutet, stetig hinzuzulernen. Für Unternehmen ist entscheidend, dass sie mit der unübersichtlichen Zahl an Anforderungen, die vom Gesetzgeber, von Geschäftspartnern oder Banken gestellt werden, umgehen können. Die AGA Service GmbH hat – gemeinsam mit unabhängiger wissenschaftlicher Unterstützung durch Prof. Stefan Müller von der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg – das Siegel „Zertifizierte Nachhaltigkeitsleistung“ entwickelt. Damit können Unternehmen überprüfen, welche der bereits bestehenden und der künftig geltenden nachhaltigkeitsbezogenen Regelungen sie erfüllen. Und wie groß die Lücke möglicherweise noch ist. Das unabhängig durch die DEKRA überprüfte Nachhaltigkeitsengagement können Unternehmen natürlich auch in der Außenkommunikation und für das Employer Branding nutzen.

Eigene Standortbestimmung mit dem Siegel „Zertifizierte Nachhaltigkeitsleistung“:

– Konkret auf Gesetzgebungen und standardgebende Rahmenwerke im Kontext von Nachhaltigkeit vorbereitet sein
– Auf Kundenbefragungen vorbereitet sein
– Unternehmerische Nachhaltigkeitsleistung analysieren, Handlungsbedarfe identifizieren und Verbesserungen anstreben
– Ganzheitliches Nachhaltigkeitsmanagement fördern
– Nachhaltigkeitsbemühungen messbar machen
– Die Chancen einer nachhaltigeren Wirtschaftsweise nutzbar machen

Eine starkes Signal nach außen:

– Nachhaltigkeitsengagement unabhängig überprüft sichtbar machen
– Reputation des Unternehmens nach innen und außen erhöhen
– Die Attraktivität Ihres Unternehmens für Fach- und Führungskräfte steigern

Sie möchten mehr erfahren über das AGA-Siegel „Zertifizierte Nachhaltigkeitsleistung“? Weitere Informationen finden Sie auf www.aga.de/nachhaltigkeit. Oder schreiben Sie direkt eine E-Mail an Janis Wemhöner: [email protected]

Pressekontakt:
Christian Ströder
Leiter Kommunikation & PR
AGA Unternehmensverband
Telefon: (040) 30801-162
E-Mail: [email protected]
Internet: www.aga.de
Original-Content von: AGA Unternehmensverband, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel