5.8 C
Leipzig
Dienstag, 18. Juni 2024

AGRI-PV mit zweiachsigem Nachführsystem / Vorstellung der Neuentwicklung auf der Fachmesse Intersolar

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Agri-Photovoltaik-Anlagen erlauben die Doppelernte aus Landwirtschaft und Solarenergie. Besonders effizient sind Anlagen, die sich je nach Sonnenstand in Position bringen lassen. Die nachgeführten Anlagen lassen sich bisher in der Regel auf einer Achse kippen. Fischer & Consorten Kft. stellt gemeinsam mit dem Produktentwickler ANYWHERE.SOLAR GmbH auf der Intersolar-Messe jetzt ein System vor, das sich über zwei Achsen nachführen lässt. „Die Anlage verfügt über modernste Sensorik und Steuerung und ist darauf ausgelegt, den besten Gesamtertrag aus Solarenergie und Landwirtschaft zu generieren“, informiert Michael Manfred Fischer, Geschäftsführer von Fischer & Consorten, der Anywhere Solar aus Oberalm in Österreich bei der Markteinführung ihres Agri-PV-Produktes beratend begleitet. Die Messe Intersolar findet vom 19. bis 21. Juni 2024 in München statt. Infos zum neuen Produkt gibt es beim Stand C4.614.

Bisherige Agri-PV-Systeme brauchen eine bestimmte Ausrichtung und Beschaffenheit des Standortes, um einen guten Stromertrag zu erreichen. Einachsige Nachführsysteme sind hier flexibler. Das System von Anywhere Solar kann sogar auf zwei Ebenen nachgeführt werden: der Ost-West-Drehwinkel beträgt 360 Grad, der Elevationswinkel reicht von 0 bis 85 Grad. „Unsere Tracker suchen sich die Sonne immer selbst. Daher sind Ausrichtung und Grundriss der Aufstellfläche irrelevant“, informiert Martin Lublasser, CEO von Anywhere Solar. Die Modulflächen von jeweils rund 75 Quadratmetern sind über Leichtbaufundamente im Boden verankert. Die Nennleistung pro Anlage liegt bei bis zu 19 Kilowattpeak. Auch eine Bewirtschaftung mit großen landwirtschaftlichen Maschinen ist möglich: Stehen die Modultische in horizontaler Position, können Fahrzeuge von bis zu 4,3 Metern Höhe darunter durchfahren.

Erträge steigern

„Wir müssen viele unserer Flächen dual nutzen, um unsere Klimaziele zu erreichen“, erklärt Michael Manfred Fischer. Er ergänzt: „Die Technologie von Anywhere Solar geht sowohl auf die Bedürfnisse der darunterliegenden Agrikultur ein als auch auf dieaktuellen Witterungsbedingungen.“ Über ein Webportal mit integrierter Kalenderfunktion kann die Beschattung und Bewässerung für die Wachstumsbedingungen der Pflanzen optimiert werden. Auch bei Extremwetterereignissen wie Hagel oder anhaltender Dürre kann die Struktur gezielt eingesetzt werden.

„Über die Optimierung der landwirtschaftlichen Nutzung hinaus überzeugt das System auch durch die Erträge von Sonnenenergie: Über das Jahr hinweg werden rund 40 Prozent mehr Energie in die Netze eingespeist als bei starren Systemen vergleichbarer Größe“, sagt Michael Manfred Fischer. Dabei würden die Mehrerträge vor allem in den Randzeiten des Tages anfallen. Das sei günstig für den Eigenverbrauch, der in diesen Zeiten besonders hoch sei, könne aber auch beim Stromverkauf höhere Erträge einbringen.

Schutz des Bodens

Die Agri-PV-Systeme reduzieren durch ihre patentierte Konstruktionsform die Windlasten. Dadurch ist es möglich, sie mit Leichtbaufundamenten im Boden zu verankern. „Der gewachsene Boden bleibt erhalten, schwere Baumaschinen für dieFundierungsherstellung sind nicht erforderlich“, erläutert Martin Lublasser. Die Konstruktion sei ausgiebig im Windkanal getestet und bestätigt worden. Am Ende ihres Einsatzes könnten die Fundamente vollständig zurückgebaut werden.

Vorstellung auf der Intersolar München

Fischer & Consorten sowie Anywhere Solar stellen das Agri-PV-System vom 19. bis 21. Juni auf der Fachmesse Intersolar in München vor. Am Stand C4.614 von Fischer & Consorten gibt es weitere Informationen zur Produktneuheit.

Über Fischer & Consorten

Mehrwert für die Energiewende: Fischer & Consorten berät Energiekonzerne, Produzenten und Investoren aus der Erneuerbaren-Energien-Branche. Dabei greift Firmenchef Michael Manfred Fischer auf einen Schatz von zwei Jahrzehnten Markterfahrung auf vier Kontinenten sowie ein starkes Branchennetzwerk zurück. Kompetenzfelder des 2020 gegründeten Unternehmens sind die operative und strategische Geschäftsführung, Unternehmensanalyse, Marktbewertung und Potenzialerkennung, Bewertung, Entwicklung und Ausbau von Unternehmensportfolios, Ausbau weltweiter Geschäftsaktivitäten sowie Entwicklung und Koordination von Großprojekten im Renewables-Sektor. Übergeordnetes Ziel ist, neue Mehrwerte für die betreuten Klienten zu schaffen. Dafür stellt Fischer & Consorten kundenspezifische und projektbezogene Expertenteams zusammen. Das deutsche Unternehmen mit Hauptsitz in Budapest hat Niederlassungen in Berlin, Hamburg, Wien und Aarhus.

Pressekontakt:
Ansprechpartner Presse
Fischer & Consorten
Tom Lothar Fischer,
Fischer & Consorten
1037 Budapest,
Montevideo u. 3/A, Ungarn
Tel. +49 172 5755544,
[email protected]
www.fischer-consorten.de
Original-Content von: Fischer & Consorten Kft, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel