5.8 C
Leipzig
Sonntag, 25. Februar 2024

Das Milliardengeschäft mit der Klimaneutralität: MDR-Recherche von „FAKT“ für Das Erste zeigt Netzwerk hinter dem Verkauf von CO2-Zertifikaten

Top Neuigkeiten

Leipzig (ots) –

Mithilfe umfangreicher Nachhaltigkeitsprogramme wollen Unternehmen früher oder später klimaneutral sein. Wo das nicht aus eigener Kraft klappt, helfen gekaufte CO2-Zertifikate aus Klimaschutz-Projekten. Eine aktuelle MDR-Recherche zeigt jedoch, dass die Rechnung oft nicht aufgeht. Auf den Spuren eines globalen Milliardengeschäfts sind „FAKT“-Reporter bis nach Peru gereist. Der Film „FAKT Recherche – Klimaneutral? Von wegen“ ist ab heute, 18 Uhr in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/fakt/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2Zha3Q) verfügbar und am 9. Januar um 20.45 Uhr im Ersten zu sehen.

Das grüne Walddickicht des südamerikanischen Regenwaldes soll beim Kampf gegen den Klimawandel helfen – z. B. durch den Verkauf von CO2-Zertifikaten an Unternehmen, die so angeblich klimaneutral werden. Doch wie sich herausstellt, ist der moderne Ablasshandel eine große Täuschung. Das hat das „FAKT“-Reportage-Team um Carmen Salas und Knud Vetten bei seinen Recherchen in Peru und Europa herausgefunden. Es folgt den Spuren eines globalen Milliardengeschäftes und stößt auf ein Netzwerk aus Vermittlungsagenturen, Projekt-Management-Firmen, Zertifizierungsunternehmen und anderen Profiteuren. Verstrickt sind auch große europäische Konzerne und deutsche Firmen, die meinen, ihre Produkte seien klimaneutral.

Knud Vetten: „Der Dreh und die Recherche waren mit Sicherheit Teil eines der spannendsten Projekte, die ich je gemacht habe. Wir haben zehn intensive Drehtage in Peru verbracht und waren in zwei Regenwaldregionen unterwegs. Jeder Tag hat neue Herausforderungen mit sich gebracht. In Peru konnten wir hinter die Kulissen der Klimaneutralität blicken, die wir hier nur theoretisch betrachten können. In den Projekten vor Ort zeigt sich, ob Versprechen gehalten werden.“

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55, E-Mail:
[email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel