5.8 C
Leipzig
Montag, 15. April 2024

Deutsches FernsehKrimi-Festival: MDR-Tatort „Was ihr nicht seht“ mit zwei Preisen ausgezeichnet

Top Neuigkeiten

Leipzig (ots) –

Beim Deutschen FernsehKrimi-Festival in Wiesbaden hat der MDR-Tatort „Was ihr nicht seht“ aus Dresden am Freitag (22. März 2024) gleich zwei Preise abgeräumt – den Publikumspreis sowie den Sonderpreis für das beste Ensemble.

Die Fachjury sagt über die Arbeit des Ensembles:

„Menschen sind keine Ämter. Und cholerische Arschlöcher keine unsensiblen Vollidioten. Wir Menschen sind nicht nur das, was wir sehen. Wir sind vielmehr das, was wir nicht sehen. Und so ehrt der Titel „Was ihr nicht seht“ mehr als nur einen Film. Er drängt uns zu sehen, was wir wirklich sind: Spielbälle der Ereignisse. Danke an das Ensemble aus Dresden für euer intimes Spiel, das uns zu dieser Erkenntnis mitgenommen hat.“

Daniela Mussgiller, MDR-Hauptredaktionsleiterin Fernsehfilm, Serie und Kinder (https://mdrportal.mdr.de/app-data/telefonbuch/Seiten/peopleresults.aspx?k=PL/HaR%20Fernsehfilm,%20Serie%20u.%20Kinder):

„Die Zuschauerinnen und Zuschauer lieben die spannenden und emotionalen Tatorte aus Dresden, die zu den erfolgreichsten Sonntagabend-Krimis der ARD zählen. Ein weiterer Beweis ist der heute dem MDR-Tatort ‚Was ihr nicht seht‘ verliehene Publikumspreis des FernsehKrimi-Festivals – noch getoppt vom zusätzlichen Sonderpreis für das beste Ensemble! Der MDR ist stolz auf seine Tatorte und gratuliert von ganzem Herzen Cornelia Gröschel, Karin Hanczewski und Martin Brambach – sowie der Regisseurin Lena Stahl und der Produzentin Nanni Erben!“

Zum Inhalt von „Was ihr nicht seht“:

Eine junge Frau erwacht orientierungslos und benommen mit einem Messer in der Hand neben ihrem erstochenen Freund. Als Kommissarin Leonie Winkler (Cornelia Gröschel) am Tatort eintrifft, erkennt sie in ihr ihre Schulfreundin Sarah Monet. Alle Spuren deuten auf eine Beziehungstat hin. Hat Sarah ihren Freund unter Alkoholeinfluss getötet, möglicherweise in Notwehr? Leonie Winkler will ihrer Freundin helfen, wird aber von ihrem Chef Schnabel (Martin Brambach) wegen möglicher Befangenheit von Sarahs Fall abgezogen. Auf eigene Faust ermittelt sie weiter. Die forensischen Untersuchungen ergeben, dass Sarah K.-o.-Tropfen im Blut hatte. Das ändert alles.

Der Tatort „Was ihr nicht seht“ ist eine Produktion der MadeFor (Nanni Erben und Gunnar Juncken) im Auftrag des MDR für die ARD. Regie führte Lena Stahl, am Drehbuch arbeiteten Peter Dommaschk, Ralf Leuther und Lena Stahl, Producerin war Philine Zebralla, der verantwortliche Redakteur beim MDR, Sven Döbler. Der Tatort wurde am 5. November 2023 im Ersten ausgestrahlt und ist noch bis zum 4. November 2024 in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/video/tatort/was-ihr-nicht-seht/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3RhdG9ydC8yMDIzLTExLTA1XzIwLTE1LU1FWg) zu sehen.

Weitere Informationen zu „Was ihr nicht seht“ stehen hier (https://www.mdr.de/presse/mediendossier/mediendossier_tatort_was_ihr_nicht_seht-100.html) zum Abruf bereit.

Das Deutsche FernsehKrimi-Festival präsentiert seit 2005 die herausragenden Krimi-Produktionen des Jahres aus dem deutschsprachigen Raum. Es bietet dem Publikum die Gelegenheit zur direkten Begegnung mit Film- und Serienschaffenden.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55, E-Mail:
[email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel