5.8 C
Leipzig
Donnerstag, 18. April 2024

Deutschland ist bei ausländischen Fachkräften besonders unbeliebt

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Expats und Fachkräfte aller Welt haben Deutschland zu einem der unattraktivsten Standorte überhaupt gewählt. Fachkräfte, die zum Arbeiten nach Deutschland kommen beziehungsweise von ausländischen Unternehmen entsendet werden, bemängeln den geringen Digitalisierungsgrad, eine komplizierte öffentliche Verwaltung und eine mangelnde Willkommenskultur. Positiv zu bewerten ist hingegen, dass Deutschland im Index zum Arbeiten im Ausland ziemlich gut abschneidet. Bei den Faktoren Arbeitsmarkt und sichere Arbeitsplätze gehört es sogar zu den Top 5 weltweit.

Das zeigt die aktuelle Expat Insider Studie des Netzwerks InterNations. Mit mehr als 12.000 Befragten ist die Expat Insider Studie eine der größten Umfragen zum Thema Leben und Arbeiten im Ausland. Sie gibt Einblicke in das Leben von Expats in 53 Ländern weltweit und bietet detaillierte Informationen zu ihrer Zufriedenheit mit der Lebensqualität, der Eingewöhnung, dem Arbeiten im Ausland, den persönlichen Finanzen sowie den Expat Essentials (das heißt Wohnen, Verwaltung, Sprache und Digitales).

Neueste Infos übers Leben und Arbeiten im Ausland

Die aktuelle Ausgabe des kostenfreien Magazins „Leben und Arbeiten im Ausland (https://www.bdae.com/journal/ausgaben/2023/242-august)“, das vom Experten für Auslandsversicherungen BDAE herausgegeben wird, widmet der Studie die gesamte Rubrik „Expatriates“. Leserinnen und Leser erfahren so, welche Länder neben Deutschland noch schlecht in den Augen von Expatriates abschneiden und in welcher Kategorie. Durchaus können beispielsweise Länder, die Expatriates einen hohen Lebensstandard gewähren, mit einem schlechten Arbeitsmarkt aufwarten.

Die regelmäßige erscheinende Studie von InterNations verrät natürlich auch, welche Länder bei Expats besonders beliebt sind. Dass Mexiko auf Platz 1 landet, überrascht nicht. Seit 2014 rangiert das Land bereits in den Top 5, unter anderem, da es Expats die Eingewöhnung besonders leicht macht.

Neue Rechtslage zum Homeoffice im Ausland

Bei Auslandsbeschäftigungen handelte es sich vor einigen Jahren tendenziell um Entsendungen, die vonseiten des Arbeitgebers initiiert wurden – mittlerweile geht der Trend eher in die Richtung, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von sich aus in ein fernes Land möchten – und immer beliebter wird der Wunsch, auch das Homeoffice im Ausland zu ermöglichen. Das Homeoffice birgt in grenzüberschreitenden Fällen jedoch das Risiko, dass ungewollt eine Sozialversicherungspflicht im Wohnsitzstaat ausgelöst werden kann. Um die Rechtslage klarer und harmonisierter zu gestalten, gilt seit dem ersten Juli 2023 ein neues multilaterales Abkommen zum Homeoffice im Ausland – konkret zu grenzüberschreitender Telearbeit unter Anwendung von Artikel 16 Absatz 1 VO (EG) 883/04. Die Unternehmensberatung BDAE Consult, die Unternehmen in diesem Bereich berät, hat in einem Beitrag die Neuerung unter die Lupe genommen.

Wenngleich das Arbeiten im Ausland immer beliebter wird, gibt es noch zahlreiche Menschen, die bewusst eine Auszeit nehmen möchten, um die Welt zu entdecken – und sich für ein Sabbatical oder Sabbatjahr entscheiden. Die Initiative Auslandszeit hat kürzlich eine Umfrage zum Thema veröffentlicht und zeigt auf, welche Bevölkerungsgruppen sich besonders nach einem Sabbatical sehnen – und aus welchen Gründen. Auch diese Ergebnisse fasst der BDAE in seiner aktuellen Journal-Ausgabe zusammen – kostenfrei unter bdae.com/journal!

Über die BDAE Gruppe

Die BDAE Gruppe konzentriert sich seit 1995 ausschließlich darauf, Expats, digitale Nomadinnen und Nomaden sowie Vielreisende mit Sicherheit ins Ausland zu bringen. Und das spiegelt sich in der breiten Produktpalette wider. Bei den angebotenen Versicherungen handelt es sich um maßgeschneiderte Pakete, die das Ergebnis von mehr als 25 Jahren Spezial-Know-how in Sachen Langzeit-Auslandskrankenversicherung darstellen. Eine eigene Unternehmensberatung – die BDAE Consult – unterstützt die Personalverantwortlichen von Unternehmen bei Rechtsfragen zum Thema internationale Mitarbeitereinsätze.

2022 erhielt das Unternehmen den Assekuranz Award für sein besonderes Konzept. 2022 wurde die Gruppe vom F.A.Z.-Institut wie schon im Vorjahr mit dem Siegel für ausgezeichneten Service geehrt. In den Jahren 2019 und 2020 wurde der BDAE überdies vom Institut zum besten Spezialversicherer in Deutschland gekürt.

Besuchen Sie uns im Web

Auslandskrankenversicherungen vom Spezialisten BDAE: www.bdae.com

Entsendeberatung für Unternehmen: entsendeberatung.bdae.com

Der BDAE auf Youtube (https://www.youtube.com/channel/UCmX069v2s3zkozc3zeJVYrg)

Der BDAE auf Facebook (https://www.facebook.com/AuslandsexperteBDAE)

Der BDAE auf Instagram (https://www.instagram.com/auslandsexperte_bdae/)

Der BDAE auf LinkedIn (https://www.linkedin.com/company/bdae-gruppe/)

Pressekontakt:
Anne-Katrin Schwanitz
Presse & Marketing
Tel.: +49-40-30 68 74-14
E-Mail: [email protected]
www.bdae.com
Original-Content von: BDAE GRUPPE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel