5.8 C
Leipzig
Sonntag, 25. Februar 2024

Die Erfolgsformel im E-Commerce: 5 unverzichtbare Faktoren, die den Online-Shop zum Erfolg führen

Top Neuigkeiten

Oldenburg (ots) –

Das vierte Quartal markiert in der Welt des E-Commerce traditionell den Beginn der heißen Verkaufsphase. Mit dem nahenden Black Friday und der Vorweihnachtszeit steigt die Kauflaune der Kunden sprunghaft an, während Händler mit Hochdruck daran arbeiten, ihre Online-Shops für den Ansturm zu rüsten.

In den nächsten Wochen wird sich dann zeigen, welche Online-Shops ihre Hausaufgaben gemacht haben – wer pünktlich zum Black Friday verkaufen will, sollte jetzt richtig Gas geben. 5 Faktoren sind dabei unverzichtbar, um den eigenen Online-Shop im Herbst 2024 zum Erfolg zu führen.

1. Events als Chance nutzen

Nicht nur der Black Friday ist für Onlinehändler von Interesse. Auch darüber hinaus stehen zahlreiche Events im vierten Quartal an, die die Chance bieten, Neukunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern. Neben Halloween und dem Herbstanfang selbst sind dabei insbesondere die Weihnachtszeit, Nikolaus und Silvester von Interesse für Händler.

Diese klassischen Events werden nicht nur von vielen gefeiert, sondern stehen auch in Verbindung mit bestimmten Produkten – es ist heutzutage also unerlässlich, sie im Marketing zu nutzen. Denkbar wären zum Beispiel Rabattaktionen, bei denen zum Event passende Artikel oder sogar das gesamte Sortiment für 48 Stunden oder bis zu einer bestimmten Stückzahl stark reduziert werden, um Kunden zum Kauf zu animieren.

2. Angebote gut sichtbar präsentieren

Ob ein Event für Händler zum Erfolg wird, hängt allerdings nicht nur von ihrem Angebot, sondern auch von der Aufmachung des Onlineshops ab. Eine besondere Rolle spielt dabei das Bannerbild am Seitenanfang. Dieses sollte zur Saison passen und zu jeder Event-Aktion ausgetauscht werden.

Dabei gilt es, im Banner immer die aktuell attraktivste Aktion für den Kunden anzupreisen. Laufen mehrere Events gleichzeitig, sollte dort also jenes am prominentesten präsentiert werden, das am aktuellsten ist und die besten Deals bietet. Auf diese Weise ist es bereits für kleines Geld möglich, Kunden zu den Angeboten zu lenken, bei denen sie am wahrscheinlichsten zuschlagen werden.

3. E-Mail-Marketing betreiben

Um Aufmerksamkeit für Angebote zu generieren, müssen diese jedoch auch angemessen vermarktet werden. So lassen sich Bestandskunden und Newsletter-Abonnenten ohne Extra-Kosten für eine Aktion begeistern, indem diese per E-Mail-Kampagne beworben wird. Die E-Mail-Adressen liegen schließlich schon vor – sie sollten daher auch im Marketing genutzt werden.

Zu diesem Zweck bietet es sich an, für jedes Event drei Erinnerungen per E-Mail zu versenden: Die erste sollte die Kunden idealerweise am Vortag des Aktionsbeginns erreichen und die Aktion und eine Auswahl der besten Angebote ankündigen, während die zweite zu Beginn des Events noch einmal daran erinnern sollte. Zum Schluss sollten Kunden noch einmal einige Stunden vor Ende des Angebots darauf aufmerksam gemacht werden, um zusätzlichen Kaufdruck aufzubauen.

4. Durch Retargeting Präsenz aufbauen

Ferner bietet es sich an, potenzielle Kunden per Retargeting gezielt anzusprechen. So ist es über die Werbenetzwerke von Facebook, Instagram und Google möglich, bezahlte Anzeigen gezielt an Nutzer auszuspielen, die schon einmal die Shopseite besucht oder dort gekauft haben.

Um Kunden wirklich in Kauflaune zu versetzen, ist es dafür zu empfehlen, zur Saison passende Werbeanzeigen zu erstellen und diese über die gesamte Dauer des Events auszuspielen. Da es sich in der Regel nur um einige Tage handelt, hält sich dadurch die Belastung für das Budget in Grenzen, während der Effekt maximiert wird.

5. Mit Testimonials das Vertrauen der Kundschaft gewinnen

Zuletzt ist es für den Erfolg des Saisongeschäfts im vierten Quartal auch entscheidend, das Vertrauen der Kundschaft zu gewinnen. Dies gelingt nur über positive Testimonials und Rezensionen. Schreiben Kunden Gutes über ihre Erfahrungen mit dem Shop, sind auch Neukunden eher bereit, dem Anbieter zu vertrauen und in seinem Onlineshop einzukaufen.

Zu beobachten ist dabei, dass der erste große Sprung der Conversionrate bei etwa 50 Bewertungen einsetzt, während für eine weitere Steigerung über 100 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 4,8 Sternen erforderlich sind. Um diese Werte zu erreichen, sollten Kunden nach dem Kauf per E-Mail dazu animiert werden, ihre Erfahrung und das gekaufte Produkt zu bewerten. Dies kann als zusätzlicher Anreiz mit einem Gutschein für den nächsten Einkauf belohnt werden. Auf diese Weise lassen sich auch jetzt noch vor den großen Saison-Events ausreichend Testimonials generieren, um das Geschäft richtig anzukurbeln.

Über Torben Baumdick:

Torben Baumdick ist Geschäftsführer der BAUMDICK GmbH (https://www.baumdick.de/). Sie hilft Menschen bei der Gründung ihrer Selbstständigkeit und zeigt Ihnen, wie sie sich ein sicheres Standbein im E-Commerce aufbauen. Seit über 2 Jahren bietet die BAUMDICK GmbH bereits diese Dienstleistung an.

Pressekontakt:
BAUMDICK GmbH
Torben Baumdick
Telefon: +49 160 96688041
E-Mail: [email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel