5.8 C
Leipzig
Mittwoch, 21. Februar 2024

Die Sustainability Heroes Awards 2023 / Sechs Unternehmen für ihre Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit ausgezeichnet

Top Neuigkeiten

Frankfurt am Main (ots) –

Im Rahmen der Sustainability Heroes Konferenz haben DQS und DGQ sechs Unternehmen mit den Sustainability Heroes Awards ausgezeichnet.

Um aktives Engagement in der Wirtschaft weiter anzuspornen, werden von der DQS und DGQ jährlich die Sustainability Heroes Awards ausgeschrieben. Im Rahmen der Sustainability Heroes Konferenz, die am 10., 11. & 12. Oktober 2023 stattgefunden hat, wurden die diesjährigen Preisträger ausgezeichnet.

Bewerbungen und Jury

Insgesamt wurden in den sechs Kategorien 152 Bewerbungen eingereicht. Entsprechend schwer fiel es der Jury, aus den vielen inspirierenden Initiativen sechs Gewinner zu küren. „Seit wir 2015 die Awards zum ersten Mal ausschrieben haben, hat sich jedes Jahr die Qualität der Bewerbungen gesteigert“, betonte Guido Eggers, Geschäftsführer der DQS CFS GmbH. „Auch stellen wir mit Freude fest, dass der Anteil der Bewerbungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen weiter zugenommen hat“.

Um eine objektive Beurteilung zu gewährleisten, wurden die Bewerbungen von unabhängigen Nachhaltigkeitsexpert*innen bewertet. Simone Busch (IHK Düsseldorf), Prof. Dr. Linda Chalupová (Hochschule Fulda), Patrick Bungard (M3TRIX-Institut), Elisa Pohland (IHK Frankfurt), Patrick Wortner (PeoplePlanetProfit), Guido Eggers (DQS) und Dr. Thijs Willaert (DQS) bildeten gemeinsam die Jury.

Übersicht Preisträger 2023

– Nachhaltigkeitsstrategie: P.A.C. GmbH

Dass auch mittelständische Familienbetriebe in der Lage sind, Nachhaltigkeit strategisch anzugehen, zeigt sich eindrucksvoll am Beispiel der P.A.C. GmbH. Das Textilunternehmen mit Sitz in Schweinfurt hat es sich zum Ziel gemacht, in allen Prozessen eine nachhaltige Wertschöpfung sicherzustellen und möchte mit dem Unternehmen neue Maßstäbe für die Textilindustrie in Deutschland setzen. Entscheidend dabei ist die lokale Produktion in der sogenannten Green Factory am Standort Schweinfurt, wofür eine Investition in zweistelliger Millionenhöhe getätigt wurde.

– Carbon Footprint: Siemens AG

Ausgezeichnet wird die Siemens AG für ihren erfolgreichen Ansatz zur Energieeinsparung am Standort Fürth. Durch die Einführung konsequenter Umwelt- und Energiemanagementsysteme gilt der Standort als Vorreiter innerhalb des Siemens-Konzerns. Entscheidend dabei war das Einbeziehen der Mitarbeitenden. Ein verändertes Energiebewusstsein der Mitarbeitenden bewegte das Management dazu, neue Ansätze zur Energieeinsparung zu adressieren und ein Budget für kontinuierliche Energieeinsparmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Dadurch ist der Standort auf dem Weg, sein Ziel eines klimaneutralen Standorts bereits 2025 zu erreichen.

– Nachhaltige Innovation: Alfred Kärcher SE & Co. KG

In dieser Kategorie überzeugte Kärcher das Jurorenteam mit Renature® 3D, einer biobasierten Verpackung für Kärcher Dampfreiniger. Die Innovation besteht darin, biobasierte, erneuerbare und heimkompostierbare Packmittel als 3D-Formteil herzustellen. Hergestellt wird die Verpackung aus Stärke, einem Abfallprodukt der Agrarindustrie. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Storopack Deutschland GmbH & Co. KG konzipiert und umgesetzt.

– Soziales Engagement: share GmbH

Konsum sozial machen – das ist das Ziel von share, einer führenden Social Impact-Marke. Jede Sekunde trägt jemand mit dem Kauf eines share-Produktes zu einer gerechteren Welt bei, indem mit einem anderen Menschen geteilt wird, der sonst keinen Zugang zu dieser Ressource hätte. Der Fokus liegt auf Grundbedürfnissen wie Ernährung, Trinkwasser und Hygiene. Seit der Gründung von share im Jahr 2018 wurden bereits mehr als 140 Millionen Hilfeleistungen ermöglicht und damit über 2,6 Millionen Menschen in sozialen Projekten weltweit erreicht.

– Circular Economy: ZF Friedrichshafen AG

Am ZF-Standort in Bielefeld hat man es sich zum Ziel gesetzt, die gesamte Produktpalette nach Cradle to Cradle (C2C) zu zertifizieren und so den eigenen Beitrag zur Zirkularität der Wirtschaft zu optimieren und unter Beweis zu stellen. Stand 2023 sind bereits 95% der Produkte C2C zertifiziert. Grundpfeiler des C2C-Ansatzes ist eine bereits etablierte reverse Logistik. Um den Weg der Produkte zu verfolgen, wurde eine Abteilung gegründet, die die Produkte weltweit im Blick behält und sich aktiv um deren Rückführung kümmert.

– Biodiversität: LOGOCOS Naturkosmetik AG

Als Hersteller von Naturkosmetik ist LOGOCOS auf den Erhalt der Biodiversität angewiesen. Um die Monokultur rund um den Standort in Salzhemmendorf zu unterbrechen, hat das Unternehmen 2019 das Nachbarfeld gekauft und 10.000 m³ Ackerland renaturiert. Dazu gehört auch eine Kräuterwiese, die sich zum Aushängeschild des Unternehmens entwickelt hat.

——–

DQS: Simply leveraging Quality.

„Bei allem was wir tun, stellen wir bei jedem Projekt höchste Ansprüche an Qualität und Kompetenz. Damit wird unser Handeln zum Benchmark für unsere Industrie, aber auch zu unserer eigenen Maxime, die wir jeden Tag aufs Neue aufstellen.“

DQS setzt für ihre Kundschaft höchste Maßstäbe an Expertise, Erfahrung und Qualität. Die Kernkompetenzen von DQS liegen in der Durchführung von Zertifizierungsaudits und Assessments. Mit einem jährlichen Umsatz von 141 Mio. EUR (in 2022) gehört DQS, mit Sitz in Frankfurt am Main, zu den führenden Anbieterinnen weltweit, mit dem Anspruch, jederzeit neue Maßstäbe an Verlässlichkeit, Qualität und Kundenorientierung zu setzen.

Über 2.500 hochqualifizierte und erfahrene Auditorinnen und Auditoren führen jährlich über 125.000 maßgeschneiderte Audits in mehr als 60 Ländern nach über 200 anerkannten Normen und Standards durch.

Die DQS wurde vor über 35 Jahren von der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ), dem Deutschen Institut für Normung (DIN) und weiteren deutschen Industrieverbänden mit dem Anspruch ins Leben gerufen, Zertifizierungen und Audits für Unternehmen weltweit auf höchstem Niveau durchzuführen. Mit ihrer Gründung war die DQS der erste unabhängige Zertifizierungsdienstleister in Deutschland. In 2008 brachte das U.S. Unternehmen Underwriters Laboratories als weiterer Gesellschafter sein internationales Management System Zertifizierungsgeschäft in die Gruppe ein und verhalf somit dem Unternehmen zu einem großen Schritt in Richtung globaler Präsenz.

https://www.dqsglobal.com/de-de

Pressekontakt:
DQS CFS GmbH
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit
Constanze Illner
Referentin Marketing & Kommunikation
August-Schanz-Straße 21
60433 Frankfurt am Main
Tel.: 069 95427-8157
Mail: [email protected]
https://www.dqsglobal.com/de-de
Original-Content von: DQS GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel