5.8 C
Leipzig
Freitag, 1. März 2024

Erneuter Export-Rekord für Deutsche KMUs über Amazon

Top Neuigkeiten

Luxemburg (ots) –

– 47.500 kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) aus Deutschland haben vergangenes Jahr auf Amazon verkauft – mehr als je zuvor
– Das Exportvolumen wuchs auf mehr als 4,75 Milliarden Euro, eine Steigerung um mehr als zehn Prozent
– Amazon hilft KMUs dabei, online zu wachsen

Einfach weltweit exportieren zu können ist ein großer Wachstumshebel für kleine und mittlere Unternehmen, die bei Amazon verkaufen. Das zeigen einmal mehr die Daten des „KMU Reports Deutschland 2023“. Mehr KMUs als je zuvor – circa 47.500 – haben demnach im Kalenderjahr 2022 mehr als 725 Millionen Produkte auf dem Amazon Marketplace verkauft – ebenfalls Rekord. Mehr als 75 Prozent von ihnen exportierten an Kund:innen weltweit. Ihre Exporte hatten einen Gesamtwert von 4,75 Milliarden Euro, also über 10 Prozent mehr als im Vorjahr.

Über 16.000 KMUs erzielten im Jahr 2022 Umsätze von mehr als 100.000 Euro auf Amazon, wobei mehr als 600 Unternehmen diese Marke zum ersten Mal erreichten. Über 3.800 deutsche KMUs, die auf Amazon verkaufen, erreichten sogar Umsätze von mehr als einer Million Euro. Deutsche KMUs haben bis dato deutschlandweit über 160.000 Arbeitsplätze geschaffen, um ihre Online-Geschäfte auf Amazon zu betreiben.

Wachstumschancen mit Digitalisierung und Internationalisierung

Parallel zum Report hat Amazon auch 600 Inhaber:innen kleiner und mittlerer Unternehmen in Deutschland gefragt, wie sie die Chancen der Digitalisierung bewerten und was sie daran hindert, diese zu nutzen. Ergebnis: Obwohl 80% die Chancen der Digitalisierung sahen, gaben 76% an, sich nicht sicher zu sein, wie sie ihr Geschäft weiter digital skalieren können. Amazon bietet deshalb weiterhin kostenlose Schulungsangebote an, wie das Wissensportal Quickstart Online (https://quickstart-online.de/) für die Online-Einsteiger unter den Händlern, das gemeinsam mit dem Handelsverband HDE aufgesetzt und mittlerweile von mehr als 40.000 KMUs genutzt wurde. Zudem profitieren Verkaufspartner von der Verkäuferuniversität (https://sell.amazon.de/online-verkaufen/seller-university), direkte Unterstützung durch zahlreiche Accountmanagement-Teams und „Unternehmer:innen der Zukunft – der Amazon-Podcast zum Marketplace“ (http://www.amazon.de/podcast)- für Information und Inspiration durch erfolgreiche Verkaufspartner.

Xavier Flamand, VP Amazon Europe Seller Services: „Unser Ziel ist, dass KMUs europaweit zuversichtlich und erfolgreich in der digitalen Welt sind. Und der erneute Export-Rekord in schwierigem Umfeld zeigt, dass wir auf diesem Weg ein weiteres gutes Stück vorangekommen sind.“

„Amazon bietet kleinen und mittleren Unternehmen Chancen für Wachstum und Internationalisierung, die zuvor nur Großunternehmen mit tiefen Taschen vorbehalten waren“, so Markus Schöberl, Director Seller Services Deutschland bei Amazon. „Und der Einstieg ist leicht gemacht. Wer erleben möchte, wie die Digitalisierung des eigenen Geschäfts funktioniert, sollte es unbedingt ausprobieren.“ Amazon unterstützt KMUs auf dem Amazon Marketplace auf vielfältige Weise: Zum Beispiel kennzeichnet Amazon Produkte kleiner und mittlerer Unternehmen mit dem „Kleine Unternehmen“-Abzeichen, damit Kund:innen diese direkt erkennen können. Einen einfachen Einstieg in den Export bietet der European Expansion Accelerator. Mit nur zwei Klicks und innerhalb von drei Tagen können Verkäufer, die ihre Produkte zuvor nur in einem europäischen Land angeboten haben, Kund:innen in ganz Europa erreichen.

Flächenländer bleiben weiter stark – Norden wächst um ein Drittel

Der „KMU Report 2023“ schlüsselt Daten auch nach Bundesländern auf. Nordrhein-Westfalen bleibt mit über 11.200 KMUs und einem Exportumsatz von über 1,4 Milliarden Euro weiterhin unangefochtener Spitzenreiter, gefolgt von Bayern (mehr als 8.250 KMUs und über 600 Millionen Euro Exportumsatz) und Baden-Württemberg (über 6.000 KMUs und 475 Millionen Euro Exportumsatz). Bemerkenswert ist, dass die Verkaufspartner in Hamburg (über 200 Millionen Euro Exportumsatz) und Brandenburg (über 125 Millionen Euro Exportumsatz) den Umsatz ihrer exportierten Waren um fast ein Drittel gegenüber zum Vorjahr steigern konnten.

Berlin verteidigt dagegen den Rang als Verkaufspartner-Hauptstadt. Mit rund 3.000 kleinen und mittleren Unternehmen ist sie die deutsche Stadt mit der höchsten KMU-Dichte bei Amazon. Berliner Verkaufspartner exportierten 2022 Produkte im Wert von über 500 Millionen Euro.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf Kund:innen statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Amazon strebt danach, das kundenorientierteste Unternehmen, der beste Arbeitgeber und der sicherste Arbeitsplatz der Welt zu sein. Kundenrezensionen, 1-Click-Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo, Alexa, Just-Walk-Out-Technologie, Amazon Studios und The Climate Pledge sind nur einige Beispiele, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat. Mehr Informationen auf www.aboutamazon.de und auf X unter @AmazonNewsDE.

Pressekontakt:
Amazon Deutschland Services GmbH
Public Relations
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Telefon: +49 89 35803-530
Telefax: +49 89 35803-481
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Amazon.de, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel