5.8 C
Leipzig
Dienstag, 16. Juli 2024

FW Dresden: Einsatzmaßnahmen im Rahmen der Bombenentschärfung in Dresden-Übigau

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Wann: 14. September 2023 seit 08:15 Uhr

Wo: Washingtonstraße / Übigau

Die Feuerwehr Dresden ist bei diesem Bombenfund in besonderer Weise betroffen. Die Feuer- und Rettungswache Übigau, die Branddirektion sowie die Integrierte Regionalleitstelle Dresden (IRLS) liegen im Evakuierungsgebiet. Nach einer Vor-Ort-Besichtigung mit dem Sprengmeister wurde festgelegt, dass das gesamte Objekt, bis auf den Arbeitsraum der IRLS, zum Zeitpunkt der Entschärfung geräumt sein muss. Da sich die Räume der IRLS auf der von der Bombe abgewandten Seite befindet, genügt hier luftschutzmäßiges Verhalten, so dass der größte Teil der Leitstelle in Betrieb bleiben kann. Alle anderen Bereiche der IRLS sind in die Reserveleitstelle an der Feuer- und Rettungswache Altstadt umgezogen. Der Umzug lief problemlos und der Betrieb läuft stabil. Der Notruf 112 bleibt im Leitstellenbereich ohne Einschränkung nutzbar. Der Feuerwehreinsatzleitung ist ebenfalls umgezogen und hat die Räume des Verwaltungsstabes im Rathaus in Beschlag genommen. Von hier werden die Einsatzmaßnahmen in enger Abstimmung mit der örtlichen Einsatzleitung koordiniert.

Neben unseren Stadtteilfeuerwehren und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Einsatzgruppen unterstützt auch das Technische Hilfswerk. Der Grundschutz in der Landeshauptstadt Dresden ist nach wie gegeben und wird durch die Stadtteilfeuerwehren aus Bühlau, Cossebaude, Gorbitz und Weißig unterstützt. In Summe sind gegenwärtig etwa 150 Einsatzkräfte im Einsatz.

Durch die IRLS wurde die Sirene an der Feuer- und Rettungswache Übigau sowie das Modulare Warnsystem des Bundes ausgelöst, um die betroffenen Bevölkerungsteile über die Evakuierung zu informieren. Unter www.dresden.de/bombe finden Sie alle wichtigen Infos zur Evakuierung und dem Fortschritt der Einsatzmaßnahmen. Folgen Sie unseren Kanälen im Social Web, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Medienvertreterinnen und Medienvertreter stehen ab 17 Uhr die Sprecher der Polizeidirektion Dresden sowie der Feuerwehr Dresden auf dem Parkplatz P7 der Messe Dresden für Fragen gern zur Verfügung. Dort befindet sich der Kräftesammelplatz der Einsatzkräfte.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: [email protected]
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel