2.7 C
Leipzig
Samstag, 4. Februar 2023

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 1. Januar 2023

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Der erste Tag im neuen Jahr begann, womit die Silvesternacht endete. Durch die Einsatzkräfte von Freiwilliger- und Berufsfeuerwehr mussten zahlreiche Brände gelöscht werden. Insgesamt 16 Mal erfolgte die Alarmierung zu Brandeinsätzen. Neben zwei Fehlalarmen durch automatische Brandmeldeanlagen waren es wieder Brände von Vegetation, Müllcontainer und Kleiderspenden, die Löschmaßnahmen erforderlich machten. Auf der Kirschenstraße geriet kurz vor 16 Uhr ein Container mit zu entsorgenden Weihnachtsbäumen in Brand. Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau sowie der Stadtteilfeuerwehr Gorbitz löschten den Brand mit einem Strahlrohr. Weiterhin wurde die Feuerwehr 13 Mal zu Hilfeleistungen alarmiert. Beim Rettungsdienstes ging es im Vergleich zu den vergangenen Tagen deutlich ruhiger zu. 198 Mal mussten Rettungswagen ausrücken. In 75 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Zweimal wurde der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt Dresden eingesetzt.

Wohnungsbrand mit mehreren betroffenen Personen

Wann: 1. Januar 2023 22:54 – 00:51 Uhr
Wo: Alttrachau

Eine Bürgerin meldete über den Notruf 112 einen Wohnungsbrand, bei welchem sich noch eine Person in der Brandwohnung befinden sollte. Als die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, brannten im Wohnzimmer einer Erdgeschosswohnung Einrichtungsgegenstände. Sofort begab sich ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr zur Personensuche und Brandbekämpfung in die Brandwohnung und löschte den Brand. Die Hinweisgeberin wurde vor Ort mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung medizinisch versorgt. Sie hatte die Bewohner des Hauses geweckt und über das Brandereignis in Kenntnis gesetzt. Insgesamt 20 Personen konnten sich so selbstständig ins Freie retten und wurden temporär in einer Straßenbahn der Dresdner Verkehrsbetriebe untergebracht. Im Einsatzverlauf meldete sich der Mieter der Wohnung, welcher bereits vor Ankunft der Feuerwehr die Wohnung verlassen hatte. Der 64-jährige Mann wurde ebenfalls ein Krankenhaus transportiert. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das gesamte Objekt aufwändig belüftet, um den giftigen Brandrauch aus dem Gebäude zu entfernen. Die Brandwohnung sowie die Wohnung darüber sind gegenwärtig nicht bewohnbar. Die Mieterin der Wohnung über der Brandwohnung kam mit ihren zwei Katzen bei Verwandten unter. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 42 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Striesen, der Rettungswachen Neustadt und Pieschen, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Brand von Fahrzeugen greift auf Carport über

Wann: 1. Januar 2023 03:39 – 06:37 Uhr
Wo: Am Kirschfeld

Aus noch zu ermittelnder Ursache gerieten ein PKW Ford Mondeo sowie ein Rasentraktor, ein Anhänger und andere Gegenstände unter einem Carport neben einem Einfamilienhaus in Brand. Auf Grund des raschen Fortschrittes der Brandentwicklung drohten die Flammen auf das Carport des Nachbargrundstückes sowie einen Schuppen mit einem 1000 Liter fassenden Heiztöltank überzugreifen. Mehrere Trupps unter Atemschutz nahmen mit drei Strahlrohren unverzüglich die Brandbekämpfung auf. Dabei kam auch Löschschaum zum Einsatz. Eine Person hatte Löschversuche unternommen und wurde vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Der Brand konnte auf die Fahrzeuge und das Carport begrenzt werden. Durch die Feuerwehr wird im Laufe des Vormittags eine Nachkontrolle durchgeführt. Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Striesen und Altstadt sowie die Stadtteilfeuerwehr Lockwitz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel