2.7 C
Leipzig
Samstag, 4. Februar 2023

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 11. Januar 2023

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 202 Mal alarmiert. In 65 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Der Rettungshubschrauber Christoph 38 wurde dreimal in der Stadt eingesetzt. Weiterhin wurden 215 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.
Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu sieben Brandeinsätzen alarmiert. 10 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu zwei Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden.

Beißender Brandgeruch aus Wohnung

Wann: 11. Januar 2023 11:39 – 12:22 Uhr
Wo: Schäferstraße / Friedrichstadt

Anwohner hatten einen beißenden Brandgeruch aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Nachdem den Einsatzkräften niemand öffnete, verschafften sie sich über eine Steckleiter durch ein angekipptes Fenster Zugang zur Brandwohnung. In der verrauchten Wohnung stellten die Kolleginnen und Kollegen einen Topf auf dem eingeschalteten Herd fest, in welchem das Essen angebrannt war. Der Topf wurde ins Freie gebracht, der Herd ausgeschaltet und die Wohnung belüftet. Die Mieter der Wohnung waren nicht erreichbar, so dass die Einsatzkräfte nach der Herstellung der Verschlusssicherheit die Einsatzstelle verließen. Für die Dauer des Einsatzes kam es zu Behinderungen im Straßenverkehr sowie dem ÖPNV der Dresdner Verkehrsbetriebe. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Übigau, der Rettungswache Friedrichstadt, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Überörtlicher Einsatz der Höhenrettungsgruppe
Wann: 11. Januar 2023 11:13 – 19:16 Uhr
Wo: Deubener Weg / Freital

Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Dresden wurde durch die Feuerwehr Freital zur Unterstützung angefordert. Eine weibliche Person war aus noch zu ermittelnden Gründen auf einen Hochspannungsmast geklettert. Nach mehreren Stunden wurde die Frau durch die Höhenrettung von diesem Mast gesichert zum Boden abgelassen und der Polizei sowie dem Rettungsdienst übergeben.

Feuerwehreinsatz durch angebranntes Essen

Wann: 11. Januar 2023 14:20 – 15:56 Uhr
Wo: Niedersedlitzer Platz / Niedersedlitz

Ebenfalls durch angebranntes Essen wurde ein Brand in einer Wohnung einer Kinder- und Jugendhilfe ausgelöst. Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, drang eine starke Rauchentwicklung aus dem dritten Obergeschoss nach außen. Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen zur Personensuche und Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Sie löschten den Brand und entfernten die Brandursache aus der Wohnung. Die Bewohner hatten sich rechtzeitig ins Freie gerettet. Mit Elektrolüftern wurde der betroffene Bereich belüftet. Durch die starke Verrußung ist die Wohnung derzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner kamen in Nachbarwohnungen unter.
Im Einsatz waren 32 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Altstadt, der B-Dienst, der U-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz.

Rauchentwicklung in einem Hotel

Wann: 12. Januar 2023 01:24 – 02:29 Uhr
Wo: Hansastraße / Leipziger Vorstadt

Die Feuerwehr wurde zu einer Rauchentwicklung im dritten Obergeschoss eines Hotels alarmiert. Als die Feuerwehr die Einsatzstelle erreichte, war die Räumung des Gebäudes bereits im Gange. Die Erkundung ergab, dass durch Unbekannte offenbar Pulverfeuerlöscher abgeblasen wurden, was zu einer Vernebelung des Flures führte. Durch natürliche Belüftung konnte die Rauchentwicklung beseitigt werden. Insgesamt vier Personen wurden mit Atemwegsreizungen durch den Ret-tungsdienst vor Ort ambulant versorgt. Im Einsatz waren 38 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Übigau, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel