1.9 C
Leipzig
Donnerstag, 1. Dezember 2022

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 13.-15. Mai 2022

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 72 Stunden insgesamt 705 Mal alarmiert. In 227 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. 15 Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 257 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.
Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu 22 Brandeinsätzen alarmiert. 53 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu sechs Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden.

Im Laufe des Wochenendes kam es zu insgesamt 15 Kleinbränden. Hierbei begünstigte die aktuelle Trockenphase in vielen Fällen die Brandausbreitung.
Die Feuerwehr weist darauf hin, besonders auf mögliche Zündquellen zu achten, um eine etwaige Gefährdung auszuschließen.

Brand durch Wärmebildkamera entdeckt

Wann: 13. Mai 2022 12:45 – 13:20 Uhr

Wo: Am Lugaer Graben / Sportbitz

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am Freitagmittag zu einem Brand von Sperrmüll auf einem Förderband der Firma Veolia.
Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle ankam war das Feuer bereits durch einen Mitarbeiter mittels Pulver-Feuerlöscher gelöscht worden.
Das Feuer konnte durch eine Thermokamera frühzeitig erkannt werden und somit noch vor dem Auslösen der Brandmeldeanlage bekämpft werden.
Es wurde niemand verletzt.
Im Einsatz waren 24 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen, der Rettungswache Heidenau sowie der U-Dienst und B-Dienst.

Verkehrsunfall zweier PKW

Wann: 15. Mai 2022 18:45 – 19:45 Uhr

Wo: Peschelstraße / Kaditz

Die Feuerwehr wurde durch die Integrierte Regionalleitselle am Samstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einem Fahrzeug auf dem Dach alarmiert.
An der Einsatzstelle hat sich die Lage bestätigt. Im Ampelbereich der Peschelstraße kam es zur Kollision zweier PKW wobei der beteiligte Renault in der Folge auf dem Dach zum Liegen kam. Durch die Feuerwehr wurden auslaufende Betriebsmittel aufgenommen.
Beide Fahrer wurden durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert.
Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Übigau und Albertstadt, der Rettungswache Pieschen sowie der B-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Philipp Cherubim
Telefon: 0351/8155-285
Mobil: 0175-8715811
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel