5.8 C
Leipzig
Montag, 15. April 2024

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 21. Februar 2023

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden innerhalb der Landeshauptstadt Dresden insgesamt 205 Mal alarmiert. In 63 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Fünf Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 222 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.

Insgesamt zwei Mal wurde die Feuerwehr zu Brandeinsätzen und 10 Mal zu Hilfeleistungseinsätzen alarmiert. Ein Einsatz war notwendig, weil die automatische Brandmeldeanlag in einer Grundschule fälschlicher Weise ausgelöst wurde.

Ast hindert Müllfahrzeug an der Weiterfahrt

Wann: 21. Februar 2023 09:26 – 11:07 Uhr
Wo: Jessener Straße / Leuben

Ein Müllfahrzeug der Stadtreinigung Dresden hatte beim Vorwärtsfahren einen tief hängenden Ast, mit einem Durchmesser von etwa 20 Zentimetern, mitgerissen. Dieser blieb auf dem Müllfahrzeug liegen und konnte mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht entfernt werden. Aus diesem Grund riefen die Mitarbeiter die Feuerwehr zur Hilfe. Um Schäden an der Hydraulikleitung zu verhindern, wurde der etwa acht Meter lange Ast mit einem Drahtseil an einer Drehleiter angeschlagen und angehoben. Danach konnte das Fahrzeug weggefahren werden. Im Anschluss wurde der Ast mit einer Motorkettensäge aufgearbeitet und die Arbeiter konnten die Weiterfahrt antreten. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 16 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Striesen sowie der Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz.

Schuppenbrand

Wann: 22. Februar 2023 02:59 – 04:33 Uhr
Wo: Washingtonstraße / Mickten

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes wurden in der vergangenen Nacht nach Mickten zu einem Brand alarmiert. Aus noch zu ermittelnder Ursache waren Gegenstände unter einem etwa acht Quadratmeter großen Schauer auf dem Gelände eines Hundevereins in Brand geraten. Die Flammen hatten bereits auf einen circa 20 Quadratmeter großen Schuppen übergegriffen. Die Einsatzkräfte rüsteten sich mit Atemschutz aus, verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Grundstück und löschten die Brand mit einem Strahlrohr. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: [email protected]
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel