8.1 C
Leipzig
Mittwoch, 28. September 2022

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 25. – 29. Mai 2022

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Der Himmelfahrtstag verlief aus Sicht von Feuerwehr und Rettungsdienst weitestgehend ruhig. Der Rettungsdienst wurde im Berichtszeitraum insgesamt 1109 Mal alarmiert. In 335 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. 28 Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 552 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt.
Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu 23 Brandeinsätzen alarmiert. 75 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu sechs Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden.

Rauchentwicklung aus Küche

Datum: 25. Mai 2022

Uhrzeit: 7:44 – 8:43 Uhr
Einsatzort: Schäferstraße

Die Mieterin einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses hatte fetthaltiges Essen in einer Pfanne zubereitet. Leider bekam sie nicht mit, dass das Essen angebrannt war und es zu einer Rauchentwicklung kam. Ein Mieter des Wohnhauses bemerkte den Brandrauch und kletterte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr über mehrere Balkone und gelangte so in die betroffene Wohnung. Er erstickte die Flammen mit einem Tuch und brachte die Pfanne ins Freie. Sowohl der Nachbar, als auch die Mieterin wurden nicht verletzt und durch das beherzte Eingreifen des Mieters konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr führten eine Belüftung und Kontrolle der Wohnung durch und löschten das Brandgut in der Pfanne mit Wasser ab. Im Einsatz waren 28 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Löbtau und Übigau, der Rettungswache Friedrichstadt sowie der B-Dienst und der U-Dienst.

Rauchentwicklung aus einer Wohnung

Datum: 26. Mai 2022

Uhrzeit: 15:26 – 18:08 Uhr
Einsatzort: Wölfnitzer Ring

Der U-Dienst und ein Rettungswagen wurde durch die IRLS zur Erkundung alarmiert, weil Anwohner einen starken Benzingeruch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus wahrgenommen hatten. Als der U-Dienst an der Einsatzstelle eintraf, drang Rauch aus einer Wohnung im Erdgeschoss. Daraufhin wurde ein Löschzug nachgefordert. Mit einem Strahlrohr ging ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung vor. Sie fanden dort den Mieter vor, welcher einen Stromerzeuger in Betrieb genommen hatte. Das Gerät wurde außer Betrieb gesetzt und die Wohnung maschinell belüftet. Der Mieter wurde vom Rettungsdienst versorgt und mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert. Die Kontrolle der umliegenden Wohnungen blieb ohne Befund. Im Einsatz waren insgesamt 24 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Löbtau, der Rettungswache Löbtau sowie der B-Dienst und der U-Dienst.

Brand eines Containers

Datum: 27. Mai 2022

Uhrzeit: 16:33 – 17:06 Uhr
Einsatzort: Washingtonstraße

Aus noch zu ermittelnder Ursache war ein Container unterhalb der Elbbrücke in Brand geraten, welcher mit Farbspraydosen gefüllt war. Die Spraydosen waren explodiert und standen bei Ankunft der Feuerwehr im Vollbrand. Ein Trupp unter Atemschutz nahm mit einem Strahlrohr die Brandbekämpfung auf. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 22 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau, der Rettungswache Pieschen, der B-Dienst sowie der U-Dienst.

Verkehrsunfall fordert einen Toten

Datum: 29. Mai 2022

Uhrzeit: 00:47 – 03:49 Uhr
Einsatzort: Rochwitzer Straße

Aus noch zu ermittelnder Ursache war ein PKW Range Rover von der Straße abgekommen und lag bei Eintreffen der Einsatzkräfte am rechten Fahrbahnrand auf der Fahrseite. Durch die Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und eine Erkundung vorgenommen. Der Notarzt konnte nur noch der Tod des Fahrers feststellen. Die Erkundung des Fahrzeuges und der Umgebung mit Wärmebildkameras nach weiteren Personen blieb ohne Befund. Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde der Leichnam des Fahrers mit Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit und einem Bestattungsunternehmen übergeben. Im Einsatz waren 46 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Striesen und Albertstadt, der Rettungswache Gönnsdorf, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Bühlau.

PKW fährt an Fähranleger in die Elbe

Datum: 29. Mai 2022

Uhrzeit: 11:10 – 12:52 Uhr
Einsatzort: Leonardo-Da-Vinci-Straße

Der Fahrer eines PKW Seat Ibiza war mit seinem Fahrzeug neben den Fähranleger geraten und stand nun mit der Fahrerseite im Wasser an der Uferböschung. Alle Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Es liefen keine Betriebsmittel aus. Das Fahrzeug wurde mit der Seilwinde des Rüstwagen-Kran rückwärts aus der Zwangslage herausgezogen und auf eine befestigte Fläche am Ufer gestellt. Im Anschluss konnte der Fahrer die Fahrt fortsetzen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren 32 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Striesen, Übigau und Albertstadt, der B-Dienst sowie die Stadtteilfeuerwehr Pillnitz.

Personen in Elbe

Datum: 29. Mai 2022

Uhrzeit: 20:16 – 20:40 Uhr
Einsatzort: Terrassenufer

Über den Notruf 112 wurden der IRLS Dresden zwei Personen gemeldet, welche sich in der Elbe in Notlage befanden und an das Schaufelrad eines Dampfschiffes der Weißen Flotte klammerten.
Als die Einsatzkräfte die Einsatzstelle erreichten, hatten die beiden Männer bereits das Ufer erreicht. Eine Versorgung durch den Rettungsdienst lehnten Sie ab. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang des Sachverhaltes aufgenommen. Im Einsatz waren 30 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt, Altstadt und Übigau, der Rettungswachen Friedrichstadt und Johannstadt sowie der B-Dienst.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel