5.8 C
Leipzig
Mittwoch, 21. Februar 2024

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen von Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Dresden vom 9. Januar 2024

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Der Rettungsdienst wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt
205 Mal alarmiert. In 53 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Der Rettungshubschrauber Christoph 38 wurde zwei Mal in der Stadt eingesetzt.
Weiterhin wurden 191 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Die Feuerwehr wurde in diesem Zeitraum zu 11 Brandeinsätzen alarmiert. 14 Mal erfolgte die Alarmierung zur Leistung von Technischer Hilfe. Außerdem kam es zu drei Fehlalarmen, welche durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst wurden.

Rettung zweier in Not geratener Personen

Wann: 9. Januar 2024 11:48 – 13:30 Uhr

Wo: Magdeburger Straße/Ostragehege

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden zu einer außergewöhnlichen Situation gerufen. Zwei Rentnerinnen (80 und 81 Jahre) gerieten auf dem teilweise überfluteten Gelände und stark vereisten Mittelweg zwischen Ostragehege und Elbe in Not. Die Feuerwehrleute rüsteten sich mit einem Eisrettungsanzug aus und tasteten sich gesichert mit einer Leine und einem Rettungsboard, über die Eisfläche, zu den Damen vor.
Beide Frauen konnten unversehrt aus Ihrer misslichen Lage befreit werden.
Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau sowie zwei Einsatzkräfte der Rettungswache Friedrichstadt.

Ausgelaufene Betriebsmittel/Hydraulikleitung geplatzt

Wann: 9. Januar 2024 15:06 – 15:52 Uhr

Wo: St. Petersburger Straße/Pirnaische Vorstadt

Ein Gliederzug wollte mittels Ladekran Baumaterial abladen. Dabei kam es zu einem Defekt an der Hydraulikleitung und größere Mengen Hydrauliköl liefen aus. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle eintraf, befand sich unter dem Heck des Fahrzeuges eine große Öllache, welche drohte in die Kanalisation zu fließen. Der Gully wurde von dem Fahrer bereits abgedichtet. Weiteres Hydrauliköl auf der Straße wurde von der Feuerwehr aufgenommen und fachgerecht entsorgt.
Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Altstadt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Liane Fritzsche
Telefon: 0351/8155-291
E-Mail: [email protected]
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel