5.8 C
Leipzig
Samstag, 2. März 2024

FW Dresden: Mehrere sturmmbedingte Einsätze im Stadtgebiet

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

Wann: 26. Januar 2024 ab 17 Uhr

Wo: Stadtgebiet Dresden

Kurz nach 17 Uhr stellte sich im Stadtgebiet eine Sturmlage mit Starkregen ein. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte bereits ab 14 Uhr vor Sturmböen gewarnt. Seit 17:14 Uhr sind zahlreiche Einsatzkräfte von Freiwilliger- und Berufsfeuerwehr im Einsatz, um Gefahren durch umgestürzte Bäume zu beseitigen. Bis 18:40 Uhr alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Dresden die Einsatzkräfte zu insgesamt 11 Einsatzstellen. Beispielsweise stürzte ein etwa fünf Meter hoher und etwa 10 Zentimeter starker Baum auf dem Gelände der Pferderennbahn in Seidnitz um und versperrte den öffentlichen Geh- und Radweg. Dabei wurde auch ein Zaun beschädigt. Sieben Einsatzkräfte der Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz beseitigten mit einer Handbügelsäge den Baum und bannten die Gefahr. Auf dem Postplatz wurde ein Schirm eines Cafès von einer Sturmböe erfasst, durch die Luft gewirbelt und davongetragen. Dabei stieß er gegen einen vorbeifahrenden Krankentransportwagen und beschädigte diesen. Auch in anderen Stadtteilen wie Coschütz, Dobritz, Gruna, Hellerau, Klotzsche, Lockwitz, Pappritz, Seidnitz, Strehlen und Tolkewitz sind Einsatzkräfte im Einsatz und beseitigen Gefahren durch umgestürzte Bäume, welche zum Teil auch auf Fahrzeuge gefallen sind und diese beschädigten. Zu Personenschäden ist es bislang nicht gekommen. Die Wetterlage hat sich mittlerweile etwas beruhigt und die Warnung vor Sturmböen des DWD wurde um 20 Uhr aufgehoben. Vereinzelt kommt es noch zu starken Windböen. Im Einsatz sind Einsatzkräfte aller Wachen der Berufsfeuerwehr sowie die Stadtteilfeuerwehren Bühlau, Klotzsche, Lockwitz, Niedersedlitz und Pappritz.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: [email protected]
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel