5.8 C
Leipzig
Montag, 15. April 2024

FW Dresden: Zum Retten berufen! Bundesweite Themenwoche der Berufsfeuerwehren Social-Media-Kampagne der Berufsfeuerwehren vom 19. bis 23. Juni 2023

Top Neuigkeiten

Dresden (ots) –

In der Woche vom 19. bis 23. Juni 2023 richten zahlreiche Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland in einer Medienkampagne den Fokus auf die beruflichen Karrierechancen bei den Feuerwehren. Damit reagieren sie auf die immer weiter sinkenden Zahlen der geeigneten Bewerbenden und sprechen gezielt in der Feuerwehr unterrepräsentierte Bevölkerungsgruppen an.

„Zum Retten berufen!“ ist das Motto der Kampagne, dahinter steckt die klare Botschaft: „Bewirb Dich bei der Berufsfeuerwehr. Dich erwartet nicht nur ein Job, bei uns findest Du Deine Berufung!“
„Bundesweit erleben wir einen Trend rückläufiger Bewerbungszahlen, auch wenn viele Berufsfeuerwehren ihre Stellen nach wie vor gut besetzen können.“, erklärt Jochen Stein, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Leiterinnen und Leiter der Berufsfeuerwehren in Deutschland. „Weiterhin sind im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehren Frauen heute zwar selbstverständlich. Aber das wollen wir noch stärker vermitteln.“

„Die Gewinnung von geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern für den Beruf der Notfallsanitäterin bzw. des Notfallsanitäters und der Brandmeisterin bzw. des Brandmeisters stellt uns jedes Jahr vor große Herausforderungen“ bestätigt Carsten Löwe, stellvertretender Amtsleiter des Brand- und Katastrophenschutzamtes. „Gleichwohl zeigen Umfragen bei den Absolventinnen und Absolventen des anspruchsvollen Auswahlverfahrens, dass sich der überwiegende Teil der Bewerbenden über die Internetauftritte der Landeshauptstadt Dresden sowie der Feuerwehr Dresden im Social Web zum Thema Ausbildung bei der Feuerwehr informieren. Statistiken zeigen ganz deutlich, dass unsere Zielgruppe mittlerweile über zehn Stunden am Tag online unterwegs ist. Deshalb gehen wir dorthin, wo wir sie erreichen können.“ fügt Carsten Löwe hinzu.

Bürgermeister Jan Donhauser bekräftigt das Engagement der Landeshauptstadt Dresden als moderne und attraktive Arbeitgeberin: „Die Kommunikation und Interaktion über die Sozialen Netzwerke wie Instagram, Twitter, Facebook & Co. stellen nicht nur in der Krisenkommunikation, sondern auch im Bereich der Nachwuchsgewinnung eine wichtige Interaktionsplattform dar. Hier wird seitens der Landeshauptstadt nicht nur informiert, sondern wir treten hier auch in den direkten Dialog ein und stehen für Anliegen und Fragen on- und offline rund um das Thema Ausbildung zur Verfügung.“
Gleichzeitig bietet die Kampagne auch die Chance, insgesamt für das Image der Berufsfeuerwehren zu werben und der Bevölkerung medial einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen.

Zum Hintergrund: Es gibt aktuell 113 Berufsfeuerwehren mit etwa 36.000 hauptamtlichen Feuerwehrleuten. Sie sorgen in den Kommunen für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger und bewältigen ihre Aufgaben gemeinsam mit freiwilligen Feuerwehrleuten. Insgesamt gibt es in Deutschland über eine Million Feuerwehrangehörige; über 90 Prozent von ihnen sind ehrenamtlich aktiv.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite der Feuerwehr Dresden. Unter folgenden Links gelangen Sie zu den Social-Media-Kanälen der Feuerwehr Dresden und können die Themenwoche live verfolgen.

Facebook: https://www.facebook.com/dresden.112.feuerwehr

Instagram: https://www.instagram.com/feuerwehr_dresden

Twitter: https://twitter.com/FeuerwehrDD

YouTube: https://www.youtube.com/feuerwehr_dresden

Weiterführende Informationen sowie unser Programm zur Themenwoche finden Sie unter diesem Link: https://preview.dresden.de/de/rathaus/aemter-und-einrichtungen/unternehmen/feuerwehr/01/2023/themenwochebf.php

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: [email protected]
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel