5.8 C
Leipzig
Sonntag, 25. Februar 2024

Inspirierende Geschichten: MDR-Erfinderformat „Einfach genial“ mit neuem Konzept

Top Neuigkeiten

Leipzig (ots) –

Am 6. Februar startet „Einfach genial“ vom MDR mit neuem Konzept. Das Publikum der ARD Mediathek, bei Youtube und im MDR-Fernsehen erwartet 25-minütige Filme über Menschen, die mit ihren Ideen das Leben bereichern und die Welt verändern wollen. Die Geschichten werden umfang- und facettenreicher als bisher erzählt. Im Mittelpunkt der ersten Ausgabe steht ein 23-jähriger Wissenschaftler, der mit seiner Idee verschmutzte Meere von Mikroplastik befreien will. Weitere Ausgaben folgen alle 14 Tage dienstagnachmittags in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/einfach-genial/Y3JpZDovL21kci5kZS9zZW5kZXJlaWhlbi9iOGYxYTk2MS00NWQyLTQzMzItOGE1MS1kMzIxZTFhZTljNzQ) und bei Youtube sowie 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen.

Das MDR-Erfinderformat „Einfach genial“ präsentiert dem Publikum künftig 25-minütige bildstarke und emotionale Filme. Darin werden nicht nur Erfindungen vorgestellt, sondern vornehmlich die inspirierende Geschichte der Erfinderinnen und Erfinder. Sie erzählen unter anderem, wie sie ihre Vision verwirklicht haben und welche Hürden sie überwinden mussten.

MDR-Programmdirektor Klaus Brinkbäumer sagt: „Unser Ziel war es, durch neue Themenfelder und eine neue Machart die erzählerische Kraft und die Präsenz der Inhalte zu stärken und auszubauen. Dies ist gelungen, und das moderne Konzept passt natürlich zu unserem Transformationsprozess. ‚Einfach genial‘ hat in der ARD ein Alleinstellungsmerkmal, es gibt nichts Vergleichbares. Die Idee und das Format sind und bleiben einfach genial.“

Auftakt mit Fionn Ferreira

Den Auftakt am 6. Februar macht die Erfolgsgeschichte des 23-jährigen Wissenschaftlers Fionn Ferreira. Der Chemiestudent von der irischen Südwestküste hat eine einfache, kostengünstige und mittlerweile preisgekrönte Idee entwickelt, um Mikroplastik aus verschmutzten Gewässern zu entfernen – mit Pflanzenöl und Magnetpulver. Im Film erzählt der Umweltschützer, wie er sich als junger Erfinder gegen Widerstände behaupten musste. Mittlerweile spricht er auf internationalen Treffen wie dem Weltwirtschaftsforum in Davos. Dort entdeckte ihn der Schauspieler Robert Downey Jr., der seitdem zu seinen Investoren gehört.

Die Erfinderporträts werden dienstagnachmittags alle 14 Tage in der ARD Mediathek und bei Youtube veröffentlicht sowie um 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt. Auf dem Sendeplatz im TV-Programm wechseln sich die Filme mit einem 25-minütigen Magazin „Einfach genial – nachgehakt“ ab. Darin gibt Moderator Rico Drochner ein Update zu Erfinderinnen und Erfindern sowie ihren Erfindungen, die in den vergangenen Jahren im MDR-Magazin vorgestellt wurden.

Zum Restart wird in der ARD Mediathek das gesamte Repertoire von „Einfach genial“ benutzerfreundlicher gestaltet – mit einer Editorial Page. Auf der wird neben den neuen Folgen auch das bisherige Clipangebot thematisch sortiert abrufbar sein. Bislang wurden komplette Sendungen chronologisch eingestellt. Die Erfinderfilme können bis zu fünf Jahre nach der Veröffentlichung gestreamt werden.

„Einfach genial“ wird seit 1996 vom Mitteldeutschen Rundfunk in seinem Fernsehprogramm ausgestrahlt. Seitdem wurden in den über 1.000 Sendungen mehr als 4.000 Erfinderinnen und Erfinder mit ihren Produkten vorgestellt. Der 2016 gestartete Youtube-Channel von gehört zu den erfolgreichsten Angeboten des MDR auf dieser Videoplattform. Die Sendung wird im Auftrag des MDR von der Produktionsfirma Labo M GmbH hergestellt.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55, E-Mail:
[email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel