5.8 C
Leipzig
Samstag, 20. April 2024

Instagram als Marketingtool: Warum Speditionen unbedingt auf der Social-Media-Plattform aktiv sein sollten

Top Neuigkeiten

Gera (ots) –

Dass Online Marketing bereits für viele Unternehmen ein relevantes Thema ist, zeigt sich nicht zuletzt am starken Wachstum von Instagram in den vergangenen Jahren. Dennoch nutzen viele Speditionen die Social-Media-Plattform noch nicht als Marketingtool – sie sind oft der Überzeugung, ihre Zielgruppe könne man nicht in den sozialen Netzwerken antreffen.

„Tatsächlich ist die Mehrheit der Nutzer von Instagram zwischen 16 und 35 Jahre alt. Das sind nicht nur potenzielle Mitarbeiter, sondern auch der dringend benötigte Nachwuchs, der hier täglich erreicht werden kann“, verrät Lucas Fischer. Er ist Recruiting-Profi für die Speditionsbranche und weiß, welches Potenzial sich hinter der Plattform verbirgt. Er verrät in diesem Artikel, warum Speditionen unbedingt auf Instagram aktiv sein sollten.

Dieses Potenzial verbirgt sich hinter Instagram

Facebook, TikTok, Instagram: Die sozialen Netzwerke verzeichnen seit Jahren unglaubliche Nutzerzahlen. Sieht man sich die Datenlage etwas genauer an, so wird schnell klar, dass sich gerade Instagram bei Nutzern großer Beliebtheit erfreut. Tagtäglich greifen weltweit rund 500 Millionen Menschen auf Instagram zu – Tendenz steigend.

Im Durchschnitt bringen Menschen 29 Minuten täglich dort zu, um sich zu informieren und zu vernetzen. Kein Wunder, schließlich werden bei der Nutzung der sozialen Medien Dopamin und Oxytocin ausgeschüttet, die positive Gefühle wie Freude, Entspannung und Wohlbefinden auslösen. Entsprechend suchen Instagram-Nutzer die App immer wieder auf. Hinter Social Media verbirgt sich also enormes Potenzial – auch für Speditionen.

So steigern Speditionen ihre eigene Arbeitgeberattraktivität

Speditionen sollten nicht länger zögern, auf Instagram sichtbar zu werden. Denn um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein und zu bleiben, führt heutzutage kein Weg mehr an Social Media vorbei. Die Vorteile eines Social-Media-Auftritts liegen auf der Hand: Indem Speditionen genau dort sichtbar werden, wo sich ihre Zielgruppe aufhält, können sie sich mit nur einem Klick öffentlich vor Tausenden von Menschen präsentieren.

Im Rahmen des Employer Brandings gelingt es ihnen, ihrer Zielgruppe zu kommunizieren, was genau sie als Arbeitgeber ausmacht. Damit das gelingt, ist es im ersten Schritt ratsam, die eigenen Vorteile für Mitarbeiter gegenüber Mitbewerbern zu sammeln, um sie anschließend auf Instagram sichtbar zu machen. Zudem eignet sich die Social-Media-Plattform optimal, um Stellenanzeigen sichtbar zu machen. Die Möglichkeiten sind dabei nahezu unbegrenzt. Fest steht: Speditionen, denen es gelingt, einen hochwertigen Instagram-Auftritt aufzubauen, wirken nicht nur attraktiv auf das eigene Personal, sondern auch auf potenzielle Neukunden und qualifizierte Fachkräfte.

Über Lucas Fischer:

Lucas Fischer ist der Gründer und Geschäftsführer von TransLog Marketing. Während sich der Fachkräftemangel in der Logistikbranche immer weiter zuspitzt, hilft er Speditionen dabei, mithilfe von digitalen Strategien neue Kraftfahrer einzustellen. Lucas Fischer ist bereits seit vielen Jahren im Bereich des Social-Media-Marketings tätig und konnte mit den richtigen Maßnahmen die Fahrschule seines Vaters, die Fischer Academy GmbH, zur bekanntesten Fahrschule Deutschlands machen. Mehr Informationen unter: https://translogmarketing.de/

Pressekontakt:
MediaRecruiting
Vetreten durch: Lucas Fischer

start 2.0


[email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel