5.8 C
Leipzig
Dienstag, 23. Juli 2024

Jahresendspurt in Steuerkanzleien: Filip A. Rutzen von der Rutzen Media GmbH verrät, was Steuerberater im neuen Jahr umsetzen müssen

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Mit dem bevorstehenden Jahresendspurt treten Steuerkanzleien in eine Phase intensiver Arbeit und herausfordernder Deadlines ein. Durch den bereits bestehenden Fachkräftemangel in der Steuerbranche wird die Situation zusätzlich verschärft, erklärt Filip A. Rutzen, Geschäftsführer der Rutzen Media GmbH. Mit seiner einzigartigen SVU-Methode unterstützt er Steuerberater bei der Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter. Was Steuerberater im neuen Jahr aus seiner Sicht umsetzen müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein neues Jahr steht vor der Tür, das für Steuerkanzleien nicht nur gute Vorsätze, sondern auch anhaltende Herausforderungen mit sich bringt. Der Fachkräftemangel bleibt ein beherrschendes Thema, das der bereits anspruchsvollen Jahresendphase zusätzliche Komplexität verleiht. Dabei markiert der Jahreswechsel nicht nur den Abschluss eines Geschäftsjahres, sondern ist auch eine gute Gelegenheit für Steuerberater, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, um qualifizierte Talente anzusprechen. „Der anhaltende Fachkräftemangel ist und bleibt ein hartnäckiges Problem für die Steuerbranche: Während die ältere Generation nach und nach in den wohlverdienten Ruhestand geht, bleibt der Nachwuchs Mangelware – und die Auftragslast der Kanzleien steigt insbesondere zum Jahresende hin kontinuierlich an. Dieses Missverhältnis zwischen hoher Nachfrage und begrenztem Angebot beeinträchtigt die vielversprechenden Wachstumsaussichten der Steuerkanzleien“, erklärt Filip A. Rutzen, Geschäftsführer der Rutzen Media GmbH.

„Im neuen Jahr gilt es für die Steuerbranche daher, rechtzeitig geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um den Herausforderungen des Fachkräftemangels zu begegnen“, so der Experte weiter. „Die strategische Ausrichtung sollte dabei im Fokus stehen.“ Mit seiner innovativen SVU-Methode hat sich Filip A. Rutzen der Aufgabe verschrieben, Steuerberater bei der erfolgreichen Mitarbeitergewinnung zu unterstützen. Sein Ziel ist es, die Personalprobleme seiner Kunden langfristig zu lösen, damit sie sich wieder voll und ganz auf ihre Ausrichtung und ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Dabei setzt der Experte auf innovative Methoden und digitale Ansätze, um seine Kunden in ihrer Region in die Sichtbarkeit zu holen und als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Die Herausforderungen der Steuerkanzleien zum Jahresende

Der Jahreswechsel bedeutet für die meisten Branchen eine geschäftige Zeit – so auch für die Steuerbranche: In vielen Steuerkanzleien stehen zum Jahresende hin wichtige Fristen für die GmbH-Abschlüsse an, die rechtzeitig fertiggestellt werden müssen. „Die Zeit nach der Bearbeitung der Corona-Schlussrechnungen im Oktober brachte zwar kurzzeitig eine Atempause, doch nun beginnt die Hochsaison erneut“, erklärt Filip A. Rutzen. „Im kommenden Jahr müssen nicht nur die neuen Jahresabschlüsse erstellt werden – auch die ausstehenden Abschlüsse großer Unternehmen erfordern Aufmerksamkeit. Diese zusätzliche Belastung macht es umso dringlicher, neue Mitarbeiter ins Team zu holen, die helfen können. Allerdings ziehen sich viele Menschen während der Wintermonate eher zurück, statt Bewerbungen zu schreiben. Das macht die Mitarbeitergewinnung in dieser Zeit besonders knifflig.“

Gezielte Mitarbeitergewinnung in der arbeitsintensiven Winterzeit

Dennoch ist die Winterzeit grundsätzlich eine gute Gelegenheit, talentierte Mitarbeiter zu gewinnen. Denn gerade zum Jahresende hin sind viele Mitarbeiter aufgrund der zunehmenden Belastung und des steigenden Arbeitsdrucks in den Steuerkanzleien weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Position. Diese Unzufriedenheit eröffnet Steuerberatern, die auf der Suche nach neuem Personal sind, die Möglichkeit, gezielt nach qualifizierten Mitarbeitern Ausschau zu halten, die offen für einen Wechsel sind. Entsprechend wichtig ist es, frühzeitig mit der Mitarbeitergewinnung zu beginnen – insbesondere dann, wenn bestehende Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Zusätzlich entsteht durch das Ausscheiden vieler Steuerberater in den Ruhestand zum Jahresende hin eine spezielle Dynamik. Es ist anzunehmen, dass im kommenden Jahr Mandanten freigesetzt werden, was wiederum Chancen eröffnet. Auch hier ist es wichtig, dass Steuerkanzleien rechtzeitig gezielte Maßnahmen ergreifen, um für hochqualifizierte Talente und potenzielle Mandanten sichtbarer zu werden.

Die Chancen des Jahresendspurts für Steuerkanzleien

Der Jahresendspurt ist eine Zeit der Veränderung, in der es entscheidend ist, die Herausforderungen zu verstehen und proaktiv Maßnahmen zu ergreifen. Die Suche nach neuen Talenten sollte frühzeitig beginnen, um potenzielle Kandidaten zu identifizieren, die das Team entlasten können. Dabei ist zu beachten, dass bei einer zeitnahen Einstellung zu Jahresbeginn auch Kündigungsfristen berücksichtigt werden müssen. „Insgesamt bietet der Jahresendspurt in Steuerkanzleien nicht nur die Möglichkeit, das vergangene Jahr erfolgreich abzuschließen, sondern auch die Grundlage für einen vielversprechenden Start ins neue Jahr zu legen“, betont Filip A. Rutzen. „Durch eine sorgfältig durchdachte Strategie zur Mitarbeitergewinnung und die Berücksichtigung von Personalbewegungen im Markt können Steuerkanzleien eine starke Position im War for Talents einnehmen.“

Sie möchten den Jahresendspurt in Ihrer Steuerkanzlei nutzen, um hochqualifizierte Mitarbeiter zu identifizieren, die Ihr Team entlasten können? Melden Sie sich jetzt bei Filip A. Rutzen (https://rutzen-media.de/) und vereinbaren Sie einen Termin für ein kostenfreies Erstgespräch!

Pressekontakt:
Rutzen Media GmbH
Filip Rutzen
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://rutzen-media.de/

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel