5.8 C
Leipzig
Montag, 27. Mai 2024

Kitas und Kindergärten kämpfen gegen Personalmangel – Die Medi Talents GmbH verrät ihre Strategie, um zusätzliche Erzieher zu finden

Top Neuigkeiten

Würselen (ots) –

Michael Haupt ist der Gründer und Geschäftsführer der Medi Talents GmbH, mit der er die Pflegebranche bei der Personalbeschaffung unterstützt. Dabei setzt er mit eigens entwickelten Strategien direkt bei den Bedürfnissen der Pflegekräfte an. So konnte er für seine Kunden bereits mehr als 10.000 Bewerbungen generieren. Nun zählt er auch den pädagogischen Bereich zu seinem Tätigkeitsfeld. Erfahren Sie hier, wie der Experte Kitas und Kindergärten in Zeit des Personalmangels zur Seite steht und wie er es schafft, zusätzliche Erzieher zu finden.

Ähnlich wie in anderen Branchen herrscht auch im pädagogischen Bereich ein eklatanter Personalmangel. Die schwerwiegendste Folge: Den betroffenen Eltern kann keine ganztägige Betreuung in der Kita angeboten werden. Darunter leiden die Mütter und Väter – dabei insbesondere Alleinerziehende stark. Das Arbeiten in Teilzeit und Vollzeit wird nahezu unmöglich. In der Folge reicht auch das Geld in der Kasse nicht mehr aus, um die stark angestiegenen Haushalts- und Lebenshaltungskosten zu decken. Die viel zu dünne Personaldecke wirkt sich allerdings auch in den Einrichtungen selbst negativ aus. So müssen die vorhandenen Erzieher oftmals zusätzlich administrative Aufgaben übernehmen, was zu einer weiteren Belastung führt. „Es gibt zwar Lösungsansätze, administrative Kräfte zur Entlastung des Personals einzusetzen, doch das wird die Problematik des mangelnden Erziehungspersonals und der fehlenden Kitaplätze nicht lösen – dafür ist die Zahl der Kinder ohne Betreuungsplatz schlichtweg zu groß“, weiß auch Michael Haupt, Gründer der Medi Talents GmbH. Die fehlenden Erzieher sind dabei vor allem auf eine unzureichende Bewerbung des Berufs und eine falsche Herangehensweise im Recruiting zurückzuführen. Als Experte im Bereich der Personalgewinnung weiß die Medi Talents GmbH, wie auch in der derzeit prekären Lage die benötigten Fachkräfte gefunden werden können und hat im Folgenden verraten, wie sich Kindergärten und Kindertagesstätten nun verhalten sollten.

Der Beruf muss wieder attraktiv vermarktet werden

Besonders Berufe im pädagogischen Bereich werden nicht immer attraktiv wahrgenommen. Umso wichtiger ist es, den Beruf des Erziehers wieder attraktiv nach außen zu tragen. Dabei gilt es, einen authentischen Einblick in den Arbeitsalltag zu gewähren und die tatsächlichen Vorteile des Berufs offen zu kommunizieren. Neben der allgemeinen Bewerbung des pädagogischen Bereichs müssen Einrichtungen auch an ihrer eigenen Wahrnehmung arbeiten.

Hierzu gilt es, eine attraktive Arbeitgebermarke aufzubauen, die eigenen Vorteile zu identifizieren und offen nach außen zu kommunizieren, warum sich potenzielle Kandidaten in dieser Einrichtung bewerben sollten. Als dienlich haben sich hierbei auch Mitarbeitertestimonials erwiesen, die einen authentischen Einblick gewähren und so das Vertrauen der Zielgruppe stärken. Letztlich steht eines fest: Nur wer in die Präsenz geht und für seine Zielgruppe sichtbar wird, kann auch die ersehnten Kräfte gewinnen und offene Stellen besetzen.

Möglichst viele Kanäle nutzen

Dazu gilt es, Werbung auf möglichst vielen Kanälen, wie Google, Stellenbörsen oder den sozialen Medien zu schalten. Das gilt sowohl zum Zwecke der Imagestärkung als auch dazu, vakante Stellen nach außen zu tragen. Mehr noch sollten die Menschen dazu aufgerufen werden, die Kampagnen zu teilen, um die größtmögliche Reichweite zu erzielen und so den Radius an potenziellen Kandidaten stetig zu erweitern. Vor allem Portale wie Facebook, Instagram und Co. halten dabei ein besonderes Potenzial bereit. Schließlich halten sich die heutigen Kräfte dort mehrheitlich in ihrer Freizeit auf. Stoßen sie dort auf offene Stellen oder attraktive Einrichtungen, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit für qualitative Werbungen messbar. Zusätzlich bietet sich dort die Möglichkeit, mit weit mehr als Texten für sich zu werben. Stattdessen kann mithilfe professionellen Bild- und Videomaterials ein Einblick gewährt und das Vertrauen der Zielgruppe gestärkt werden.

Kindertagesstätten und Kindergärten, die diese Aspekte berücksichtigen und obendrein auch die Arbeitsbedingungen im Hinblick auf den Dienstplan und Ersatz im Arbeitsalltag optimieren, werden es schon bald schaffen, dem Fachkräftemangel die Stirn zu bieten und offene Stellen mit geeigneten Kandidaten zu setzen.

Sind auch Sie Leiter oder Personalverantwortlicher in einer Kindertagesstätte oder einem Kindergarten, möchten endlich wieder Personal gewinnen und sich dabei von einem erfahrenen Experten begleiten lassen? Melden Sie sich jetzt bei der Medi Talents GmbH (https://medi-talents.de/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
Medi Talents GmbH
Vertreten durch: Michael Haupt
https://medi-talents.de/
E-Mail: [email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel