5.8 C
Leipzig
Dienstag, 23. April 2024

LearningSuite GmbH: 5 Tipps, um Intranets für deine Mitarbeiter zu erstellen

Top Neuigkeiten

Graz (ots) –

Schnelles Wachstum führt zu Chaos – zumindest dann, wenn die wichtigsten Unternehmensinformationen nicht gebündelt vorliegen. Die Lösung: Ein Intranet, das Mitarbeitern einen einfachen und direkten Zugriff auf alle wichtigen Dateien und Dienste ermöglicht. Florian Gerstner, Alexander Knechtl und Fabio Moretti haben mit LearningSuite.io (http://learningsuite.io), der besten Lösung für E-Learning im gesamten DACH-Raum, eine Möglichkeit für Coaches und Agenturen geschaffen, um unkompliziert ein eigenes Intranet für Unternehmen zu erstellen. Doch wie gelingt das im Detail?

Ein Unternehmen ist nur so leistungsfähig wie seine Mitarbeiter – und die müssen regelmäßig über die neuesten Entwicklungen informiert und geschult werden. Gerade für Agenturen und Coaching-Unternehmen, die sich im konstanten Wachstum befinden, ist es essenziell, dass jeder Mitarbeiter auf dem neuesten Stand ist. Besonders brenzlig wird es, wenn viele neue Mitarbeiter eingestellt werden – und im Betriebsalltag einfach die Zeit fehlt, um sie persönlich mit allen wichtigen Informationen zu versorgen. „In solchen Situationen fällt Agenturen und Coaching-Unternehmen schnell auf, dass sie an ihrer internen Strukturierung arbeiten müssen“, erklärt Florian Gerstner, Geschäftsführer der LearningSuite GmbH. „Sie sehen, wie fatal es ist, wenn Informationen im Betriebsalltag verloren gehen oder vielleicht nicht bei allen Mitarbeitern ankommen. Es herrscht Chaos, das sie für weiteres Wachstum dringend beseitigen müssen.“

„Wenn alle wichtigen Informationen zentral gesammelt werden, kann nichts mehr schiefgehen“, so der Experte weiter. Die Lösung: Ein Intranet, das den Mitarbeitern alle wichtigen Informationen, Dienste, Formulare und Handbücher online zur Verfügung stellt. Zusammen mit seinen Geschäftspartnern Alexander Knechtl und Fabio Moretti hat er mit LearningSuite.io (http://learningsuite.io) eine Plattform für Unternehmen geschaffen, um ihre Mitarbeiterkommunikation strukturell zu verbessern. „Durch LearningSuite.io (http://learningsuite.io) können Agenturen und Coaching-Unternehmen ein Intranet erstellen und ihren Mitarbeitern gleichzeitig Schulungsmaterial bereitstellen“, erklärt der Geschäftsführer. Somit wird vor allem der Onboarding-Prozess neuer Teammitglieder erleichtert. Es gibt jedoch einige Dinge, die bei der Erstellung eines Intranets unbedingt beachtet werden sollten – welche fünf Aspekte besonders wichtig sind, haben Florian Gerstner, Alexander Knechtl und Fabio Moretti im Folgenden zusammengefasst.

Tipp 1: Einen nutzerorientierten Ansatz verfolgen

Ein Intranet ist nur so gut, wie seine Navigation. Ist diese nicht nutzerorientiert entworfen, ist es für die Mitarbeiter sehr schwierig, das Potenzial des Intranets vollständig auszuschöpfen. Dabei gilt: Je intuitiver die Navigation ist, desto höher wird der Nutzen des Intranets sein.

Tipp 2: Klare und verständliche Strukturen schaffen

Neben der Navigation ist eine klare und intuitive Struktur entscheidend für die effektive Nutzung des Intranets. Sie erleichtert den Mitarbeitern den unkomplizierten Zugang zu den benötigten Informationen, ohne dass dafür lange Schulungen nötig sind.

Tipp 3: Auf Konsistenz achten

Ein weiteres Stichwort lautet Konsistenz: Das bedeutet, dass die Navigation des Intranets unbedingt einheitlich gestaltet werden sollte. So fällt es den Nutzern leichter, sich zurechtzufinden und sich durch die Informationen und Lerninhalte zu navigieren, ohne sich von Bereich zu Bereich mit einer neuen Struktur beschäftigen zu müssen.

Tipp 4: Eine leistungsstarke Suchfunktion integrieren

Im besten Fall vereint ein Intranet eine Vielzahl an Informationen mit zahlreichen Lehrinhalten, die von den Mitarbeitern abgerufen werden sollen. Diese Fülle an Inhalten macht eine leistungsstarke Suchfunktion unverzichtbar. Sie sollte in der Lage sein, die richtigen Ergebnisse schnell und zuverlässig zu liefern – sei es ein Handbuch, ein wichtiges Formular oder die Kontaktdaten eines firmeninternen Ansprechpartners.

Tipp 5: Ein Feedback-System einführen

Ein Intranet sollte auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst sein – und nur in den wenigsten Fällen gelingt das auf Anhieb. Umso wichtiger ist ein effizientes Feedback-System, das mögliche Wünsche und Verbesserungsvorschläge der Belegschaft zentral sammelt. Auf diese Weise kann das Intranet ständig optimiert werden.

Wollen auch Sie ein Intranet für Ihr Unternehmen erstellen, um die Onboarding-Zeit neuer Mitarbeiter zu verkürzen und die Fehlerquote neuen Personals drastisch zu reduzieren? Dann melden Sie sich jetzt bei Florian Gerstner, Alexander Knechtl und Fabio Moretti (https://learningsuite.io) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
LearningSuite GmbH
Vertreten durch: Alexander Knechtl, Florian Gerstner und Fabio Moretti
https://www.learningsuite.io
[email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel