2.7 C
Leipzig
Samstag, 4. Februar 2023

LPI-G: Schwerer Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss mit anschließender Unfallflucht führt zum Fund von 250g Marihuana

Top Neuigkeiten

Greiz / Langenwetzendorf (ots) –

Am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr kam es im Langenwetzendorfer Ortsteil Wellsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ein VW Passat war aus Richtung Schullandheim mit hoher Geschwindigkeit auf die Wellsdorfer Hauptstraße eingebogen.
Hierbei missachtete der 38-jährige Fahrer die Vorfahrt eines Quads, welches aus der Ortsmitte kommend in Richtung Dobia unterwegs war.
Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen.
Das Quad wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes durch die Luft geschleudert und kam in der Mitte der Fahrbahn zum Liegen.
Unmittelbar nach dem Crash beschleunigte der VW-Fahrer seinen Wagen und entfernte sich widerrechtlich von der Unfallstelle.
Sekunden später konnte der flüchtige VW durch Kräfte der Polizeiinspektion Greiz auf dem Parkplatz am Wellsdorfer Gasthaus gestellt werden.
Schnell stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer sowie seine 30-jährige Beifahrerin unter dem Einfluss des Rauschmittels Cannabis standen.

Der 55-jähre Quadfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt.
Die Ortsdurchfahrt Wellsdorf war für mehrere Stunden blockiert.

Im Zuge der Ermittlungen wurde im Wohnhaus des Unfallverursachers die stattliche Menge von 250g Marihuana aufgefunden.
Die PI Greiz ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr, Unfallflucht und dem Verstoß gegen des BtmG.
Der Führerschein des Unfallfahrers sowie die Drogen wurde beschlagnahmt.

Zusätzlich konnte ermittelt werden, dass der VW im Vorfeld des Unfalls auch von der 30-Jährigen Frau gelenkt wurde.
Da selbige nicht im Besitz eines Führerscheines ist und sich ebenfalls im Drogenrausch befand, wurden gegen sie weitere Strafverfahren wegen Fahrens
ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Beide Tatverdachtigen wurden noch an der Unfallstelle vorläufig festgenommen, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei
Landespolizeiinspektion Gera
Pressestelle
Telefon: 0365 829 1503
E-Mail: medieninfo-gera.lpig@polizei.thueringen.de
http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Original-Content von: Landespolizeiinspektion Gera, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel