5.8 C
Leipzig
Samstag, 22. Juni 2024

MDR-Hörspielreihe „Todesangst“: Spannende Coming of Age-Geschichte

Top Neuigkeiten

Leipzig (ots) –

Eine Vollbremsung auf der Autobahn und die Angst, dass alles kaputtgehen könnte: Sophie und Paul kämpfen auf dem Weg des Erwachsenwerdens mit den Widrigkeiten ihrer Leben. Alles droht zu zerbrechen. So taucht die Hörspielserie „Todesangst“, die explizit für ein jüngeres Publikum entwickelt wurde, intensiv ein in die Lebenswelt von Heranwachsenden. Sie erscheint am 23. Mai 2024 in der ARD Audiothek. Im Vorfeld stellt der MDR Medienschaffenden gerne die beiden ersten Teile des Hörspiels zur Verfügung und vermittelt Interviews.

Es ist Nacht, Sophie ist mit Moritz in seinem Sportwagen unterwegs. Plötzlich macht Moritz scheinbar grundlos eine Vollbremsung. Was soll das? Will er sie beide umbringen? Sophie hat Todesangst – vielleicht hätte sie nie in das Auto einsteigen sollen? Gerade jetzt, als die Freundschaft zu ihren besten Freundinnen zu zerbrechen droht, ihre Eltern vor der Trennung stehen und die Wohnung in ihrem Hochhaus an einen Investor verkauft werden soll.

Im selben Haus wohnt Paul. Er gibt ihr Halt, als sie am Abgrund steht. Und sie verliebt sich, gleich zwei Mal. Paul erwidert zwar ihre Gefühle, ist aber mit dem Kopf ganz woanders. Denn seine Mutter liegt nach einem Sturz im Koma. Dennoch versucht er ihr davon zu erzählen, wie sein Leben gerade Kopf steht, seit sie im Krankenhaus liegt. Dass er nun bei seinem Opa untergekommen ist, der sich abweisend verhält und scheinbar ein Geheimnis mit sich herumträgt. Und von seiner ersten Begegnung mit Sophie im Aufzug. Doch seine Mutter antwortet nicht.

Regisseurin Judith Lorenz „Ich finde, dass es im Hörspiel nur sehr selten ein Spotlight auf die Innenwelt von Jugendlichen gibt. Und genau die kann man hier in einer Intensität erfahren, die ich toll und auch neu finde.“

Die jungen Protagonistinnen und Protagonisten der Hörspielserie „Todesangst“ kämpfen mit der Angst, dass alles auseinanderfallen könnte. Sie flüchten sich auf die Autobahn, aufs Dach, in den Aktivismus und in die Musik. Und sie suchen Halt beieinander. Dabei erzählen sie durchdringend, schmerzhaft und zugleich leise und hoffnungsvoll aus der Lebenswelt junger Erwachsener. Dank dem sehr nahbaren und gefühlvollen Spiel der Sprecherinnen und Sprecher, entwickelt sich ein Erzählsog, dem sich junge Menschen und Erwachsene kaum entziehen können.

Runa Greiner (u.a. bekannt aus „Fuck ju Göhte“ 1 bis 3 und „Bibi & Tina“) spricht „Sophie“, Lorenzo Germeno (u.a. „Wendy“ 1 und 2, „TKKG“-Kino-Neuverfilmung) verleiht „Paul“ seine Stimme und Jaecki Schwarz (u.a. „Polizeiruf 110“ aus Halle, „Ein starkes Team“, „Ich war neunzehn“) ist in die Rolle des mürrischen Opas geschlüpft. Das Buch stammt von Andreas Jungwirth. Regie führte Judith Lorenz.

„Todesangst“ – die Hörspielserie in 10 Teilen vom MDR – ist ab 23. Mai 2024 in der ARD Audiothek abrufbar. Hier (https://www.ardaudiothek.de/episode/todesangst/trailer-todesangst/mdr-kultur/13404629/) hören Sie bereits den Trailer.

Regisseurin Judith Lorenz und Hauptdarstellerin Runa Greiner stehen in Berlin und telefonisch für Interviews zur Verfügung. Zudem stellt der MDR Medienschaffenden gerne die beiden ersten Teile des Hörspiels im MDR-Vorführraum (http://www.mdr.de/unternehmen/kommunikation/pressevorfuehrraum/saal) zur Verfügung. Wenden Sie sich dafür bitte an [email protected].

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55, E-Mail:
[email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel