5.8 C
Leipzig
Montag, 15. April 2024

Mitarbeiter digital ausbilden: Was sich jeder Konzern bei Start-ups abschauen kann

Top Neuigkeiten

Graz (ots) –

Wer kaum neues Personal findet, kann es sich auch nicht leisten, viele Monate mit der Einarbeitung zu verbringen. Um nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden, sollten Konzerne sich von Start-ups inspirieren lassen: Sie sind in der Regel agil, flexibel und innovativ – und bilden neue Leute in wenigen Wochen digital aus.

„In vielen Firmen wissen Newcomer selbst nach Jahren nicht genau, was das Unternehmen anbietet oder wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten wollen“, erklärt Fabio Moretti. Er ist E-Learning-Profi, implementiert Schulungssysteme in Firmen und verrät in diesem Gastartikel, was sich jeder Konzern bei der Einarbeitung in Start-ups abschauen kann.

Die Vorteile digitaler Schulungen

Digitale Schulungen bieten zahlreiche Vorteile gegenüber traditionellen Schulungen. Zum einen können sie zeit- und ortsunabhängig durchgeführt werden, was die Einarbeitungszeit verkürzt und die Produktivität der neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöht. Zum anderen können sie auf die individuellen Bedürfnisse und das Lerntempo jedes Einzelnen angepasst werden.

Ein weiterer Vorteil von digitalen Schulungen ist die Möglichkeit, den Lernfortschritt genau zu verfolgen und zu dokumentieren. So können Unternehmen sicherstellen, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über das gleiche Wissen und die gleichen Fähigkeiten verfügen und dass sie jederzeit auf den aktuellen Stand gebracht werden können.

Wie Start-ups ihre Mitarbeiter digital ausbilden

Start-ups haben oft nur begrenzte Ressourcen und können sich lange Einarbeitungszeiten nicht leisten. Daher setzen sie auf digitale Schulungen, die in kurzer Zeit durchgeführt werden können. Hier sind einige Beispiele, wie Start-ups ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter digital ausbilden:

– Onboarding-Programme: Start-ups haben oft spezielle Onboarding-Programme, die den neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in kurzer Zeit das Wissen und die Fähigkeiten vermitteln, die sie für ihre neue Rolle benötigen.
– Virtuelle Schulungen: Start-ups nutzen häufig virtuelle Schulungen, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kurzer Zeit auf den neuesten Stand zu bringen. Diese Schulungen können über Videokonferenzen oder Webinare abgehalten werden.
– Gamification: Start-ups setzen oft auf Gamification-Elemente, um ihre digitalen Schulungen interessanter und interaktiver zu gestalten. So können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielerisch lernen und ihr Wissen testen.

Was sich jeder Konzern abschauen kann

Auch wenn Start-ups in der Regel kleiner und agiler sind als Konzerne, können diese von ihrer Arbeitsweise und ihren digitalen Schulungsmethoden profitieren. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sollten Konzerne sich von der agilen, flexiblen und innovativen Arbeitsweise von Start-ups inspirieren lassen und ihre Einarbeitungsprozesse optimieren. Eine Möglichkeit dazu ist die Digitalisierung der Schulungen. Durch die Bereitstellung von digitalen Schulungen auf Lernplattformen können Konzerne die Einarbeitungszeit verkürzen und die Produktivität ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhöhen.

Neben der Digitalisierung sollten Schulungen auch an die individuellen Bedürfnisse und das Lerntempo jedes Einzelnen angepasst werden, um sicherzustellen, dass jeder über das gleiche Wissen und die gleichen Fähigkeiten verfügt. Hier kommt die Individualisierung der Schulungen ins Spiel. Damit das Lernen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessanter und interaktiver wird und ihre Motivation gesteigert wird, sollten Gamification-Elemente in die digitalen Schulungen integriert werden. So können spielerische Elemente das Lernen spannender und unterhaltsamer gestalten.

Nicht zuletzt sollten Konzerne den Lernfortschritt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig überprüfen und dokumentieren, um sicherzustellen, dass alle auf dem gleichen Stand sind und jederzeit auf den aktuellen Stand gebracht werden können. So können Unternehmen sicherstellen, dass sie mit den neuesten Entwicklungen auf dem Markt mithalten und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal auf ihre Aufgaben vorbereiten.

Über Fabio Moretti:

Fabio Moretti ist der Gründer und Geschäftsführer von LearningSuite – einer Lernplattform für hochpreisige Coaching-Programme, mit der Unternehmen, Coaches, Trainer und Agenturen ihre eigene Lernakademie bauen und ihr Business erfolgreich skalieren können. Als Technikprofi hat sich Fabio Moretti mit LearningSuite der Aufgabe verschrieben, mittels Technik das Beste aus den Menschen herauszuholen. Mehr Infos dazu unter: https://www.learningsuite.io/

Pressekontakt:
LearningSuite GmbH
Vertreten durch: Alexander Knechtl, Florian Gerstner und Fabio Moretti
https://www.learningsuite.io
[email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel