5.8 C
Leipzig
Dienstag, 23. April 2024

Personalgewinnung in der Logistikbranche: Das Erfolgsrezept fürs Recruiting

Top Neuigkeiten

Gera (ots) –

Obwohl sie ihre Jobangebote umfassend bewerben und sich aktiv um neues Personal bemühen, bleiben die offenen Stellen vieler Transport- und Logistikunternehmen zu lange unbesetzt. Doch woran liegt das und was macht eine gute Strategie zur Mitarbeitergewinnung wirklich aus? Als Gründer und Geschäftsführer von TransLog Marketing optimiert Lucas Fischer die Recruiting-Maßnahmen betroffener Betriebe und hilft ihnen so dabei, schnell und zuverlässig qualifizierte Mitarbeiter einzustellen. In diesem Ratgeber verrät er, auf welche sechs Faktoren es dabei besonders ankommt.

Der Bedarf an professionellen Logistikdienstleistungen steigt weiterhin rapide an. Angesichts dieses Trends verwundert es kaum, dass immer mehr Transport- und Logistikunternehmen ihr Stück vom Kuchen abhaben und damit das Wachstum ihres Betriebs nachhaltig fördern wollen. Hierfür benötigen sie jedoch nicht nur stetig neue Kunden – sie müssen außerdem regelmäßig weitere Fachkräfte einstellen, um der zunehmenden Auftragslast gerecht werden zu können. Allerdings erhalten viele von ihnen trotz aktiver Recruiting-Bemühungen kaum Bewerbungen. Das Problem: Die wenigsten Unternehmer wissen, worauf erfolgversprechende Mitarbeitergewinnung wirklich basiert. „Damit verlieren sie aber nicht nur einzelne Aufträge – finden sie nicht zeitnah eine Lösung, gefährdet das im schlimmsten Fall die Existenz ihrer Firma“, mahnt Lucas Fischer, Geschäftsführer von TransLog Marketing.

„Erfolgreiche Personalgewinnung in der Logistikbranche erfordert eine klare Strategie, die auf die Bedürfnisse des Unternehmens und die Anforderungen des Marktes ausgerichtet ist“, führt der Recruiting-Profi weiter aus. Auf Grundlage seiner jahrelang erprobten Systeme unterstützt er Transport- und Logistikunternehmen dabei, eine attraktive Arbeitsumgebung zu schaffen, ihre Präsenz in sozialen Netzwerken auszubauen und ihr Employer Branding zu fördern. Darüber hinaus vermittelt er ihnen die Nutzung moderner Recruiting-Tools und stärkt durch gezielte Maßnahmen ihre Mitarbeiterbindung. Auf diese Weise konnte Lucas Fischer bereits mehr als 600 offene Stellen von über 150 Kunden dauerhaft mit qualifizierten Fachkräften besetzen. Worauf es dabei im Detail zu achten gilt, hat Lucas Fischer im Folgenden verraten.

Tipp 1: Klare Stellenbeschreibungen

Eine präzise und ausführliche Stellenbeschreibung ist der Schlüssel, um geeignete Bewerber zu finden. Schließlich wird die klassische, stichpunktartige Stellenausschreibung heute nicht mehr wahrgenommen. Stattdessen sollte sie vor allem die Anforderungen an den Job sowie die Ziele des Unternehmens und die Aufgaben der Mitarbeiter beleuchten. Zusätzlich sollte sie potenziellen Bewerbern vermitteln, welche Kompetenzen und Fähigkeiten sie mitbringen müssen, wie die Unternehmenskultur aussieht und welches Arbeitsumfeld sie im Betrieb erwartet.

Tipp 2: Attraktive Arbeitsumgebung

Die Attraktivität der Arbeitsumgebung ist maßgeblich für die Zufriedenheit der Mitarbeiter verantwortlich. Wer also die besten Talente anziehen, erfolgreich einstellen und langfristig halten will, muss zwingend eine positive Arbeitskultur schaffen und dies nach außen hin zeigen. Zudem sollten Betriebe potenziellen Bewerbern eine angemessene Bezahlung, flexible Arbeitszeiten und hervorragende Sozialleistungen in Aussicht stellen.

Tipp 3: Soziale Netzwerke

Eine aktive Präsenz in den sozialen Netzwerken ist unerlässlich, um potenzielle Bewerber zu erreichen. Unternehmen sollten sich dabei auf die wichtigsten Plattformen wie Facebook, Instagram, YouTube oder TikTok konzentrieren, um ihre Marke zu fördern und ihre Wunschkandidaten gezielt auf ihre offenen Stellen aufmerksam zu machen.

Tipp 4: Employer Branding

Ein starkes Employer Branding trägt dazu bei, die Attraktivität eines Unternehmens für potenzielle Bewerber zu erhöhen. Dazu gehören Maßnahmen wie regelmäßige Mitarbeiterbefragungen, die Förderung einer positiven Arbeitskultur sowie die Veröffentlichung von Informationen über das Unternehmen und seine Mitarbeiter in den wichtigsten sozialen Netzwerken.

Tipp 5: Verwendung von modernen Recruiting-Tools

Moderne Recruiting-Tools wie Bewerbermanagementsysteme beschleunigen und vereinfachen den Rekrutierungsprozess bedeutend. So ermöglichen sie es Unternehmen, Bewerbungen effizienter zu verwalten und sie verlässlicher zu evaluieren – und sparen den Betrieben damit bei der Suche nach ihren Wunschkandidaten wertvolle Zeit.

Tipp 6: Bewertungsportale im Auge behalten

Kununu und Co. sind beliebte Plattformen, um sich nach der Sichtung einer Stellenanzeige über das entsprechende Unternehmen zu informieren. Die Verantwortlichen sollten daher regelmäßig Ausschau halten, was der digitale Kosmos dort über ihren Betrieb preisgibt – und die entsprechenden Auskünfte bei Bedarf updaten und optimieren.

Sie wollen Ihre offenen Stellen endlich qualitativ besetzen und damit das Wachstum Ihres Transport- oder Logistikunternehmens nachhaltig fördern? Dann melden Sie sich jetzt bei Lucas Fischer (https://translogmarketing.de/) und vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin!

Pressekontakt:
MediaRecruiting
Vetreten durch: Lucas Fischer

start 2.0


[email protected]

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel