5.8 C
Leipzig
Mittwoch, 21. Februar 2024

Staatsanwältin unter Verdacht – 15. MDR/ARD-Degeto-Krimi für Yvonne Catterfeld und Götz Schubert „Wolfsland – In der Schlinge“

Top Neuigkeiten

Leipzig (ots) –

Derzeit finden in Görlitz und Umgebung die Dreharbeiten zum 15. Fall der ARD DonnerstagsKrimi-Reihe statt. „Wolfsland – In der Schlinge“ beschließt die Mafia-Saga vom „dreckigen Dutzend“ mit einem dramatischen Finale.

In diesem Fall werden die beiden Kommissare Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) und „Butsch“ Schulz (Götz Schubert) mit einem teuflischen Gegner konfrontiert, der alles daransetzt, die Staatsanwältin Anne Konzak (Christina Große) zu diskreditieren, die zarte Liebe zwischen Butsch und Anne zu vernichten und das Vertrauen zwischen Butsch und Viola für immer zu zerstören. Alles beginnt mit einem Anruf, der Viola Delbrück beim Joggen erreicht. Und der kommt direkt aus der Hölle. So würde Butsch es jedenfalls nennen. Die Anruferin ist niemand anders als Jenni Meißner alias Brad (Valery Tscheplanowa), langgesuchter Kopf einer Mafia-Bande, dem sogenannten Dreckigen Dutzend, die das Ermittlerteam schon eine ganze Weile beschäftigt. Brad will aussteigen und schlägt Viola einen Deal vor. Die Bedingung: Viola muss schweigen. Vor allem gegenüber Butsch und „seiner“ Staatsanwältin …

Neben dem erfahrenen Ermittlerteam Burkhard „Butsch“ Schulz (Götz Schubert) und Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) stehen in „Wolfsland – In der Schlinge“ Christina Große als Staatsanwältin Anne Konzak, Jan Dose als Spurensicherer Jakob Böhme und Stephan Grossmann als Revierleiter Dr. Grimm vor der Kamera von Timo Moritz. In weiteren Rollen dieser Produktion sind u.a. Valery Tscheplanowa, Sabine Vitua, Susanne Bredehöft, Isaak Dentlerzu sehen. Das Drehbuch schrieben erneut die Autoren Sönke Lars Neuwöhner und Sven Poser, die Regie führt – zum dritten Mal bei dieser Reihe – Ole Zapatka („Wolfsland – Das schwarze Herz“, „Wolfsland – Tote schlafen schlecht, „Mordsschwestern“, „Nord Nord Mord“ u.a.).

„Wolfsland“ ist eine Produktion der Molina Film (Produzentin: Jutta Müller) im Auftrag der ARD Degeto und des MDR für die ARD. Die Redaktion haben Adrian Paul und Sven Döbler (beide MDR) sowie Katja Kirchen (ARD Degeto). Die Dreharbeiten dauern bis voraussichtlich 25. Oktober 2023.

Am 1. Weihnachtfeiertag, 25. Dezember 2023, wird mit „Wolfsland – Das schwarze Herz“ der 13. Film und am 28. Dezember mit „Wolfsland – Tote schlafen schlecht“ der 14. Film ausgestrahlt, jeweils um 20.15 Uhr im Ersten und zeitgleich in der ARD-Mediathek. Und im Februar kommenden Jahres beginnen die Dreharbeiten zum 16. Film dieser erfolgreichen Reihe.

Pressekontakt:
MDR, Hauptabteilung Kommunikation, Bianca Hopp, Tel.: (0341) 3 00 64 32, E-Mail: [email protected] agentur deutz, Gitta Deutz, Tel. +49 (0)172 2079810, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel