5.8 C
Leipzig
Donnerstag, 18. April 2024

Strategiebild für die Produktion: Wie die proa partners GmbH die Umsetzungspower des produzierenden Mittelstands stärkt

Top Neuigkeiten

Würselen (ots) –

Die produzierenden mittelständischen Unternehmen im deutschsprachigen Raum sind aufgrund der hohen Qualität ihrer Produkte weltweit erfolgreich. Allerdings gibt es bei der Effektivität und Effizienz ihrer internen Strukturen und Prozesse erhebliches Optimierungspotenzial. Als Experten für Produktionsmanagement und Geschäftsprozesse unterstützen Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote und Stefan Dany sie dabei, durch die Verkürzung von Lieferzeiten eine signifikante Umsatzsteigerung zu erreichen. Die beiden Geschäftsführer der proa partners GmbH verraten hier, wie ein Strategiebild Orientierung gibt und die Umsetzungspower im produzierenden Mittelstand gesteigert werden kann.

Es gibt mehr als 1.500 mittelständische Firmen in der DACH-Region, die, auch wenn sie kaum bekannt sind, als Marktführer ihre jeweilige Nische prägen. Viele dieser Hidden Champions sind in den vergangenen Jahren zwar gewachsen, dennoch hat die Geschäftsführung das Gefühl, dass sie das Marktpotenzial nicht vollständig ausnutzen. „Viele produzierende Mittelständler sind in Wachstumsmärkten positioniert und die Schwierigkeiten liegen nicht im Vertrieb oder der Produktqualität. Die Nachfrage ist hoch, aber die Kapazitäten in der Auftragsabwicklung sind oft durch die innerbetrieblichen Strukturen begrenzt, was zu langen Lieferzeiten führt. Bisweilen ist dies der Grund, warum sogar Kundenaufträge abgelehnt werden müssen“, erklärt Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote, Geschäftsführer der proa partners GmbH. Sein Geschäftspartner Stefan Dany fügt hinzu: „Eine klare Ausrichtung der Produktion auf künftige Marktbedürfnisse bietet bei konsequenter Umsetzung der Verbesserungsmaßnahmen enormes Potenzial für weiteres Wachstum.“

Die proa partners GmbH ist darauf spezialisiert, Hidden Champions im produzierenden Mittelstand durch eine reibungslose Auftragsabwicklung und kurze Lieferzeiten beim Unternehmenswachstum zu unterstützen. Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote und Stefan Dany entwickeln hierzu überlegene Produktionsstrategien für ihre Kunden. Ausgehend von einer klaren Zielsetzung unterstützen sie die Umsetzung durch eine stringente Priorisierung der Verbesserungsaktivitäten. Ihre weitreichende Kompetenz haben sie während ihrer Arbeit am renommierten Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen und bei der Strategieberatung großer Produktionsunternehmen erlangt. Nachdem sie selbst ein Technologieunternehmen gegründet, geführt und ihre Anteile verkauft haben, beraten Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote und Stefan Dany, nun Geschäftsführer mittelständischer Hidden Champions – von Unternehmer zu Unternehmer.

Deshalb ist die Vertriebsperspektive zur Gestaltung einer effektiven Auftragsabwicklung entscheidend

„Die unvergleichliche Qualität und Langlebigkeit der Produkte waren jahrzehntelang die entscheidenden Differenzierungsmerkmale deutscher Hidden Champions“, verrät Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote. „Sie sind stolz darauf, Produkte zu haben, die vor über 15 Jahren ausgeliefert wurden und nach einer Wartung noch weitere 10 Jahre oder mehr in Betrieb sind. Obwohl die Qualität dieser Produkte von internationalen Konkurrenten noch nicht vollständig erreicht wurde, haben sich beispielsweise chinesische Anbieter erheblich verbessert – und das bei weitaus niedrigeren Marktpreisen.“

„Um weiterhin zu wachsen, muss die Auftragsabwicklung mehr leisten, als nur gute Produkte herzustellen. Eine strikte Ausrichtung auf die zukünftigen Marktanforderungen ist die Grundlage, um die Produktion zu einem Treiber für das Unternehmenswachstum zu entwickeln“, betont Stefan Dany.

Bei der Erarbeitung einer Vision für die Produktion bis 2030 spielen die Ausrichtung auf die Unternehmensziele und die Berücksichtigung der Vertriebs- und Marktperspektive eine entscheidende Rolle. Die zukünftigen strategischen Anforderungen des Marktes müssen antizipiert und Implikationen für die Auftragsabwicklung abgeleitet werden. Dabei gilt es, zwischen Vertrieb und Produktion folgende Leitfragen zu diskutieren:

– Was zeichnet den Vertrieb 2030 aus und wodurch differenziert sich das Unternehmen?
– Was muss die Produktion 2030 leisten, um das Unternehmensziel zu erreichen?

Umsetzungspower durch klaren Fokus von Verbesserungsmaßnahmen: Warum ein durchdachtes Strategiebild unerlässlich ist

In mittelständischen Produktionsunternehmen fehlt es typischerweise nicht an einem grundlegenden Verständnis der aktuellen Wachstumshürden oder an ersten Ideen zur Problemlösung. Die Herausforderung liegt vielmehr in der konsequenten Implementierung dieser Lösungen parallel zum täglichen Betrieb. Eine klare Fokussierung der Aktivitäten ist daher von entscheidender Bedeutung. Hierzu ist ein stringentes Strategiebild unerlässlich.

Ein solches Zielbild sollte neben den strategischen Anforderungen des Marktes eine Vision und Mission für die zukünftige Produktion ebenso wie klare Gestaltungsprinzipien enthalten. Gestaltungsprinzipien sind essenziell für die Realisierung von Vision und Mission. Sie geben die fundamentale Richtung der späteren Umsetzungsmaßnahmen vor und helfen bei der Priorisierung. Bei deren Definition sollten unter anderem folgende Leitfragen beantwortet werden:

– Welche Wertschöpfungstiefe braucht es, um Kern-Know-how zu sichern und marktgerecht liefern zu können?
– Wie muss die Auftragsabwicklung aufgestellt sein, um die zukünftigen Lieferzeitanforderungen zu erfüllen?
– Welche Anforderungen ergeben sich im Hinblick auf Produkt, Prozess und Personal?

Vision, Mission und Gestaltungsprinzipien werden im nächsten Schritt in einem Strategiebild grafisch illustriert. Die notwendigen Schritte auf dem Weg zur Erreichung des Strategiebilds sollten geplant und für die nächsten 12 Monate in eine konkrete Umsetzungsroadmap überführt werden. „Als kompetenter Partner stehen wir unseren Kunden hierbei zur Verfügung, wann immer sie uns benötigen. In diesem Sinne können wir Aufgaben zur Fokussierung des Produktportfolios, der Konzeption von Produktions- und Logistikstrukturen oder der Verbesserung von Geschäftsprozessen übernehmen“, erläutert Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote.

Vorgehen der proa partners GmbH: Wie Hidden Champions aus ihrer Produktion einen nachhaltigen Wachstumstreiber machen

„Damit der produzierende Mittelstand mehr Umsetzungspower erreicht, setzen auf wir unser selbst entwickeltes, bewährtes Vorgehen: Mit einem Strategiebild schaffen wir Orientierung und ermöglichen die stringente Priorisierung von Verbesserungsmaßnahmen“, erzählt Stefan Dany. Dabei verfolgen die Experten der proa partners GmbH folgende Schritte:

1. Hinterfragen

Die proa partners GmbH analysiert die Ausgangssituation und sorgt dafür, dass alle Beteiligten ein gemeinsames Verständnis für die bestehenden Herausforderungen haben. Dabei identifizieren die Experten Engpässe in der Auftragsabwicklung, wodurch das Verbesserungspotenzial offensichtlich wird. Ausgehend von den Unternehmenszielen strukturieren sie in der Folge die erforderlichen Handlungsfelder.

2. Planen

Aus Vertriebs- und Produktionsperspektive entwickeln die Experten von proa partners gemeinsam mit ihren Kunden ein motivierendes Strategiebild für die zukünftige Produktion. Eine ansprechende Visualisierung schafft ein gemeinsames Verständnis des Führungsteams und ermöglicht die Kommunikation ins Unternehmen. Klare Gestaltungsprinzipien helfen bei der Ausrichtung und Priorisierung zukünftiger Aktivitäten.

3. Umsetzen

Basierend auf den definierten Gestaltungsprinzipien erstellt die proa partners GmbH einen Aktionsplan mit konkreten Maßnahmen für die kommenden 12 Monate. Kunden profitieren dabei von den Methoden, Implementierungsleitfäden und Best-Practice-Ansätzen, die für alle zentralen Handlungsfelder festgelegt wurden.

4. Wachsen

Das Team der proa partners GmbH demonstriert, wie durch Konsequenz in der Umsetzung spürbare Verbesserungen erreicht werden können – denn nichts ist motivierender als gemeinsame Erfolge. Die Mitarbeiter übernehmen Verantwortung und die Produktion läuft „wie ein Schweizer Uhrwerk“. So können sich die Geschäftsleitung und das Management auf die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells konzentrieren.

Sie wollen Ihre Produktion zum Wachstumstreiber machen und Ihren Umsatz dadurch nachhaltig steigern? Dann melden Sie sich jetzt bei Dr.-Ing. Jan-Philipp Prote und Stefan Dany (https://www.proa.de/) und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch!

Pressekontakt:
proa partners GmbH
Dr. Jan-Philipp Prote & Stefan Dany
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://www.proa.de/
Original-Content von: proa partners GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel