5.8 C
Leipzig
Dienstag, 18. Juni 2024

„Transformer“: MDR startet Doku-Reihe zur Europawahl über Menschen Osteuropas im Umbruch – ab sofort in der ARD Mediathek

Top Neuigkeiten

Leipzig (ots) –

„Transformer – Momente, die alles verändern“, so heißt eine neue Doku-Reihe, die ab sofort in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/serie/transformer/staffel-1/Y3JpZDovL21kci5kZS9zZW5kZXJlaWhlbi9zdGFmZmVsc2VyaWUtdHJhbnNmb3JtZXI/1) zu sehen ist. Darin erzählen Menschen aus Osteuropa von ihren ganz persönlichen Wendepunkten im Leben. Die Reihe zur Europawahl gewährt einen tiefgründigen Blick auf den Alltag in Regionen Europas, die geprägt sind von Umbrüchen, Traditionen und Wandel. Mit dem neuen Format für die ARD Mediathek unterstreicht der MDR seine langjährige Osteuropa-Kompetenz im Senderverbund.

„Transformer – Momente, die alles verändern“ ist eine fesselnde Doku-Reihe des Mitteldeutschen Rundfunks für die ARD Mediathek, die sich auf intime Porträts von Menschen aus Osteuropa konzentriert und von einem Moment in Ihrem Leben erzählt, der alles verändert hat. Durch einfühlsame Schilderungen der individuellen Prägungen gewähren uns die Protagonisten und Protagonistinnen authentische Einblicke in ihre Lebens- und Gefühlswelt. Auf beispielhafte Art und Weise finden Sie Lösungen selbst für komplexe Lebenssituationen. Sie inspirieren dabei den Zuschauenden und durchbrechen bestehende Vorurteile und Klischees, die häufig unser Meinungsbild von Osteuropa beeinflussen.

Gedreht wurde über den Zeitraum eines Jahres u.a. in Bulgarien, Albanien, Polen, Kosovo, Tschechien und Moldau. Auf beispielhafte Art und Weise finden Sie Lösungen selbst für komplexe Lebenssituationen. Die Protagonistinnen und Protagonisten der Reihe inspirieren den Zuschauenden und durchbrechen bestehende Vorurteile und Klischees, die häufig unser Meinungsbild von Osteuropa beeinflussen: Trotz der gesellschaftlichen Normen und dem Widerstand der Mutter entscheidet sich Marta Prekpalaj aus dem Kosovo nach dem Tod des Vaters dafür, ihren eigenen Weg zu gehen – sie studiert und lebt als Single. Der Schauspieler Yonko Dimitrow arbeitet für Hollywood-Produktionen. Inzwischen ist der Bulgare in sein Heimatland zurückgekehrt und kandidiert für das Bürgermeisteramt seines Dorfes.

Jede Episode von „Transformer“ ist eine einfühlsame Charakterstudie, bei der nicht nur das Leben der Protagonisten beleuchtet, sondern auch die gesellschaftlichen, kulturellen und historischen Kontexte, die ihr Leben geprägt haben.

Die zehnteilige Reihe bietet eine facettenreiche Darstellung der Menschen, ihrer Träume, Hoffnungen und Herausforderungen. Das neue Format möchte so einen wichtigen Beitrag zur Verständigung leisten und Wege für eine gemeinsame Zukunft Europas aufzeigen.

Anlässlich der Europawahl im Juni sind die Filme ab 31. Mai in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/serie/transformer/staffel-1/Y3JpZDovL21kci5kZS9zZW5kZXJlaWhlbi9zdGFmZmVsc2VyaWUtdHJhbnNmb3JtZXI/1) verfügbar.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Tel.: (0341) 3 00 64 55, E-Mail:
[email protected]
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel