24.7 C
Leipzig
Montag, 5. Juni 2023

Wie Hessen Wissen schafft / Folge 11 des Podcasts „20 Minuten Hessen“ erschienen

Top Neuigkeiten

Wiesbaden (ots) –

„Um die Herausforderungen unserer Zeit anzugehen, brauchen wir ein Verständnis für wissenschaftliche Fakten und dafür, wie Wissenschaft funktioniert“, unterstreicht Angela Dorn, Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, im Gespräch mit Radio- und TV-Moderatorin Evren Gezer und Folke Mühlhölzer, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Hessen Agentur. Ministerin Dorn erläutert, dass ergebnisoffene Forschung und gute Wissenschaftskommunikation in der heutigen Zeit von großer Bedeutung sind. Und bei beiden Themen arbeiten ihr Ministerium und die Hessen Agentur eng zusammen. „Unser Ziel ist es, exzellente, international ausgewiesene Forschende in Hessen zu halten oder herzuholen“, erklärt Angela Dorn. Und darum geht es in der elften Folge (https://www.hessisch.de/podcast/episode-11-wissenschaftsministerin-angela-dorn-hessen-schafft-wissen/) des Podcasts „20 Minuten Hessen“.

Wissenschaftskommunikation für alle

Die Initiative „Hessen schafft Wissen“ zeigt, woran an den hessischen Hochschulen geforscht wird und bereitet wissenschaftliche Themen verständlich auf. Auf der Website (https://www.hessen-schafft-wissen.de/) sind rund 650 Artikel zu Wissenschaft und Forschung in Hessen abrufbar. Außerdem gibt es dort einen Podcast, der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Plattform bietet, um ausführlich über ihre Themen zu sprechen und diese wissenschaftsinteressierten Menschen zugänglich zu machen. Evren Gezer hat sich einige Folgen angehört und „ist total begeistert von den super interessanten Folgen, bei denen für jeden ein Thema dabei ist“. Ministerin Dorn freut sich über die positive Resonanz auf die Podcasts: „Sie nehmen sich die Zeit, mit Forschenden über ihre Arbeit zu sprechen, das Besondere an den Forschungsergebnissen herauszukitzeln – und all das verständlich aufzubereiten.“

„Wir sind wirklich stolz auf die hochwertig produzierten Inhalte. Schwerpunkt ist, unsere Hochschullandschaft, die eine der besten in Deutschland ist, bekanntzumachen. Zugleich sind die Reportagen, Podcasts und Filme auch ein Hilfsangebot für Schüler, um sich für eine Hochschule zu entscheiden“, wirbt Folke Mühlhölzer für die umfangreiche, spannende Orientierungshilfe.

Hierzu gehört auch die Veranstaltungsreihe „Die Stunde der Wahrheit“. Angela Dorn lädt darin Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einen Stammtisch ein. Bürgerinnen und Bürger kommen mit ihnen ins Gespräch – zu einem vorher festgelegten Thema und „gerne mit provokanter These“, erläutert Dorn und berichtet Evren Gezer und Folke Mühlhölzer von den vergangenen Runden: „Es ist schön, den Moment zu spüren, wenn sich die Menschen in diesem Format wirklich öffnen und eine fruchtbare Diskussion entsteht. Die Leute nehmen wirklich etwas mit.“

Forschung muss auch scheitern dürfen

Evren Gezer fragt, ob es auch Fördermittel für Projekte gibt, bei denen man das Ergebnis noch nicht genau erahnen kann. Ministerin Angela Dorn antwortet: „Forschung muss auch scheitern können. Sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der anwendungsorientierten Forschung muss man sich die Offenheit behalten. Dann kann man auch geniale Ideen herauskitzeln!“

Innovationen sind der Treibstoff der zukünftigen Entwicklung unseres Landes, betonte Dr. Rainer Waldschmidt schon in der dritten Folge von „20 Minuten Hessen“. Hessen steht dabei im bundesweiten und internationalen Wettbewerb. Herzstück der Wissenschaftsförderung ist das Forschungsförderprogramm LOEWE, zu dem auch eine Förderlinie für kleine und mittlere Unternehmen gehört. Für Folke Mühlhölzer ist Wissenschaftsförderung daher das Gleiche wie Wirtschaftsförderung: „Mit LOEWE 3 fördern wir die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und den kleinen und mittleren Unternehmen, damit diese beiden sich gegenseitig befruchten“, sagt er. Mit einer weiteren Förderlinie des Programms unterstützt das Land zum Beispiel neuartige, hoch innovative Forschungsideen, deren Ausgang noch ungewiss ist. Hessen schließe damit eine Förderlücke im deutschen Wissenschaftssystem, in dem es mutige Wissenschaft unterstützt, so die Ministerin.

Fliegende Mittel, sich gegenseitig befruchtende Hochschulen und Unternehmen, eine löwenstarke Förderlinie und gigantische kulturelle Schätze – die Themen der aktuellen Folge von „20 Minuten Hessen“ könnten nicht spannender sein. Evren Gezer resümiert: „Hessen ist toll – man muss es nur hier und da noch etwas aufzeigen“. Die vielfältige Arbeit der Wirtschaftsförderer bietet Raum für viele weitere Gespräche mit Evren Gezer – und das kurz und knackig in ungefähr zwanzig Minuten. Zu finden ist der Podcast auf hessisch.de sowie auf allen gängigen Podcast-Plattformen.

Pressekontakt:
HA Hessen Agentur GmbH
Thorsten Schulte, Leiter der Unternehmenskommunikation
Tel. 0611 95017 8114, E-Mail presse@hessen-agentur.de
www.hessisch.de
Original-Content von: HA Hessen Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel